Aktualisiert 07.06.2006 20:57

Der Felsenau-Glaslift zieht Vandalen fast magisch an

Teure Sisyphusarbeit für die Stadt: Immer wieder verschandeln Vandalen den Glaslift und die Wände der S-Bahn-Station Felsenau. Jetzt zertrümmerten sie sogar Scheiben.

Mit brachialer Gewalt und mit Hilfe eines Hammers oder einem andern Werkzeug müssen die Vandalen auf den Lift eingedroschen haben: Nur so kann sich Thierry Kreienbühl vom Tiefbauamt Bern erklären, dass das bruchsichere Glas zerstört werden konnte.

«Zudem war am Morgen nach der Tat alles versprayt und kaputt», sagt er. Einmal mehr räumten seine Leute auf und übertünchten die Graffiti. Die Scheibe wurde provisorisch gesichert. Nur wenig später wurde aber bereits eine zweite eingeschlagen.

«Es ist himmeltraurig», sagt Kreienbühl. «Denen gehts nur ums Kaputtmachen.» Seit der Luxuslift vor zwei Jahren in Betrieb genommen wurde, wüten dort regelmässig Vandalen. Das kommt die Stadt teuer zu stehen. Kreienbühl: «Wir haben jeweils Anzeige gegen unbekannt erstattet.»

Andrea Abbühl

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.