Der Fernseher für Küche oder Bad
Aktualisiert

Der Fernseher für Küche oder Bad

Mit ultraflachen Bildschirmen, die hinter Spiegel- oder Glasflächen eingebaut werden können, ist Fernsehen auch platzsparend in Küche und Bad möglich.

Wer nicht gerne in der Küche steht und das Abendessen zubereitet, während im Wohnzimmer «Verbotene Liebe» oder die «Tagesschau» läuft, kann entweder ein Fernsehgerät in die Küche stellen oder einen ultraflachen TFT-Bildschirm von Ad Notam einbauen (Einbautiefe: 6 bis 9 cm).

Die Ad-Notam-Box ist eine Entwicklung auf Basis von TFT-Displays, die dank ihrer glatten Oberfläche hinter Glas stets vor Nässe und Fettspritzern geschützt ist. Auch im Badezimmer müssen TV-Junkies nicht auf die bewegten Bilder verzichten: Eingebaut beispielsweise im Spiegelschrank können sie beim Zähneputzen fernsehen – oder wenn der Screen mit dem Heimnetzwerk verbunden ist, sogar E-Mails lesen.

Ein kleiner Badezimmer-Spiegelfernseher kostet 1650 Franken, hinzu kommen die Kosten für den Einbau.

Felix Raymann

Deine Meinung