13.07.2018 19:12

Zwei in einem

Der fliegende Zug macht das Reisen bequemer

Mit dem Zug zum Flughafen fahren, das kennt man. Doch wie wäre es, wenn man nach der Ankunft dort einfach im Zug sitzen bleiben könnte – bis ans Reiseziel?

von
jcg

Das französische Technologieberatungsunternehmen Akka Technologies hat eine kühne Idee für das Reisen der Zukunft. Sein Konzept namens Link & Fly verschmilzt Zug und Flugzeug: Die Flugpassagiere steigen bereits am Bahnhof statt in eine S-Bahn oder einen Intercity direkt ins Flugzeug beziehungsweise dessen Kabine ein. Praktischerweise übernimmt ein Augenscan beim Einstieg gleich die Identitätskontrolle.

Anschliessend fährt der Zug am Flughafen direkt aufs Rollfeld. Dort wird er an einem Flugzeug befestigt, das nur aus Cockpit, Tragflächen und Triebwerken besteht. Nach der Ankunft am Zielfughafen wird die rollende Kabine wieder abgekoppelt und fährt die Passagiere auf Schienen direkt in die Stadtmitte – sofern es dort einen Bahnhof gibt, versteht sich.

Platz für 162 Passagiere

Das Konzept, das Akka Technologies zurzeit verschiedenen Flugzeugbauern wie Boeing schmackhaft machen will, ist für Kurzstreckenflüge gedacht. Das Flugzeug soll etwa die Grösse eines Airbus A320 haben mit Platz für 162 Passagiere.

Akka erwartet nicht, dass ein Flugzeugbauer das gesamte Link & Fly verwirklichen wird. Vielmehr wolle man damit die Aufmerksamkeit von Luftfahrtkonzernen ausserhalb Europas gewinnen. Akka erwirtschaftet derzeit etwa 75 Prozent des Umsatzes in Frankreich und Deutschland und möchte sich mit Link & Fly neue Geschäftsfelder erschliessen, wie Bloomberg.comschreibt.

Fehler gefunden?Jetzt melden.