Miller klagt gegen Boulevardblätter: Der Freigeist von Positano schlägt zurück
Aktualisiert

Miller klagt gegen BoulevardblätterDer Freigeist von Positano schlägt zurück

Der Multimillionär und die Hollywood-Acteuse: Die freizügigen Urlaubsbilder von Balthasar Getty und Sienna Miller haben nicht nur für freudige Gesichter gesorgt. Letztere verklagt jetzt britische Boulevardzeitungen.

Eigentlich ist Sienna Miller dafür bekannt, dass sie sich an arbeitenden Paparazzi wenig stört - selbst wenn sie mal nicht so züchtig, wenig oder gar nicht angezogen ist. Der US-Blogger Perez Hilton nennt sie nur noch «Sluttyienne» - eine Mischung aus ihrem Vornamen und dem bösen englischen F-Wort «slut». Doch die Schnappschüsse aus ihrem Urlaub im süditalienischen Positano mit Öl-Erbe Getty gehen dann doch zu weit. Jetzt hat Miller den britischen Medienkonzern «News International» deswegen angeklagt, berichtet die deutsche «Netzzeitung».

Zu dem Verlagsriesen gehören neben der Fotoagentur «Big Pictures», die die Paparazzi-Bilder verkauft hat, und Blätter wie «News of the World» oder «The Sun», die sie abdruckten. Erst daraufhin gab der verheiratete Getty kleinlaut bekannt, dass er sich von seiner Ehefrau Rosetta getrennt hat, mit der er vier Kinder hat. «Die Bilder, die von mir in den Zeitungen aufgetaucht sind, beschämen mich und meine Familie. Hierfür möchte ich mich entschuldigen», zitiert die «Netzzeitung» den 33-Jährigen.

Deine Meinung