Aktualisiert

Der Frühling kommt – und lockt auch die Fremdgeher

Achtung, liebe Fremdgeher,
bald ist die Jagdsaison eröffnet.
«Die meisten Seitensprünge passieren
im Frühling!», weiss Sexualberaterin
Caren Quinte.

Derzeit ist das Fremdgehen in aller Munde. Gibt es wirklich so viele Seitensprünge in der Schweiz?

Caren Quinte: Zahlen habe ich keine, aber es werden in der Tat sehr viele sein.

Wo fängt denn das Fremdgehen überhaupt an?

Das muss jedes Paar für sich selber klären. Für die einen beim Kuss, für die anderen erst beim Sex.

Wann haben Seitensprüngler Hauptsaison?

Definitiv im Frühling. Wenn die kalte Zeit vorbei ist und alles in der Natur fruchtbar wird, ist auch für uns die Lust und Leidenschaft da. Früher wurden im Frühling richtige Fruchtbarkeitsrituale gefeiert.

Ritual hin oder her – oft bedeutet ein Fehltritt das Ende einer Beziehung.

In der Tat suchen Paare häufig eine Paartherapie auf, nachdem der eine fremdgegangen ist und sich schämt, während die andere Person verletzt ist.

Was empfehlen Sie also, damit es gar nicht erst so weit kommt?

Offen über Wünsche und Bedürfnisse – auch in der Sexualität – sprechen. Sich trauen auszuprobieren, miteinander zu spielen. Aber eine Garantie gibt es nicht.

Die gibt es wohl nie?

Nein, denn oft geht es auch einfach um den Kick, das Neue oder darum zu zeigen: «Ich bin noch attraktiv».

Also, wenn mans denn tut, was soll beachtet werden?

Safer Sex! «Im Minimum bim Siitesprung en Gummi drum» – frei nach Polo Hofer!

Martina Marti

Deine Meinung