Aktualisiert 06.02.2014 09:00

Keine Fans

Der Frust von Russe Choroschilow

Alexander Choroschilow ist der einzige russische Skifahrer, der es regelmässig schafft, in die erweiterte Weltspitze zu fahren.

von
mal
Alexander Choroschilow ist der einzige russische Skiathlet in Sotschi.

Alexander Choroschilow ist der einzige russische Skiathlet in Sotschi.

Im Slalom von Schladming wurde er Ende Januar beachtlicher Zwölfter. «Das hat mir viel Selbstvertrauen gegeben», so der 29-Jährige. Jetzt steht mit den Heimspielen in Sotschi das eigentliche Highlight seiner Karriere an, doch es schwingt auch eine Portion Frust mit, denn in Russland wird er kaum wahrgenommen. «Ich habe keine Fans», klagt Choroschilow. «Skifahren ist für das Fernsehen nicht populär. Wir haben zwar viel Schnee und es ist sehr kalt – aber alles dreht sich nur um Eishockey.»

Bislang gab es erst zwei Mal eine russische Olympia-Medaille im Ski Alpin: Bronze für Jewgenia Sidorowa 1956 im Slalom und Silber für Swetlana Gladischewa 1994 im Super-G. Choroschilow wird kaum dafür sorgen können, dass in Sotschi eine weitere dazu kommt. «Wir haben einige junge Talente, aber die brauchen noch Zeit», erzählt er, «vielleicht können wir 2018 über Olympia-Medaillen sprechen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.