Führerschein der Queen aus Kriegszeiten wird versteigert

Publiziert

Aus ihren Militär-ZeitenAuktionshaus versteigert  Führerausweis von Queen Elizabeth

Die Monarchin brauchte eigentlich keinen Führerschein, weil ihre Autos auch keine Nummernschilder hatten. Doch sie machte während des Zweiten Weltkriegs die Prüfung. Nun kommt das Dokument unter den Hammer.

1 / 3
Bis zuletzt liess es sich Queen Elizabeth II nicht nehmen, selbst zu fahren.

Bis zuletzt liess es sich Queen Elizabeth II nicht nehmen, selbst zu fahren.

Getty Images
Die Liebe der Queen zu Autos hatte schon in jungen Jahren begonnen: Sie war sogar gelernte Automechanikerin. Ab Februar 1945 lernte die damals 18-jährige Prinzessin in der britischen Armee das Schrauben an schweren Fahrzeugen.

Die Liebe der Queen zu Autos hatte schon in jungen Jahren begonnen: Sie war sogar gelernte Automechanikerin. Ab Februar 1945 lernte die damals 18-jährige Prinzessin in der britischen Armee das Schrauben an schweren Fahrzeugen.

Getty
Damals war sie noch Prinzessin und absolvierte auch gleich die Fahrprüfung.

Damals war sie noch Prinzessin und absolvierte auch gleich die Fahrprüfung.

Reeman Dansie Auctions

Darum gehts

Der Führerausweis von Queen Elizabeth II aus ihrer Zeit beim britischen Militär soll unter den Hammer kommen. Das Dokument soll mit Fotos und anderen früheren Besitztümern verschiedener Royals in der kommenden Woche im Auktionshaus Reeman Dansie im englischen Colchester versteigert werden, wie die BBC berichtet.

Der originale Führerschein von Queen Elizabeth II aus Kriegszeiten wird nun versteigert.

Der originale Führerschein von Queen Elizabeth II aus Kriegszeiten wird nun versteigert.

Reeman Dansie Auctions

Die damalige Kronprinzessin hatte während des Zweiten Weltkriegs ihren Militärdienst absolviert. «Der Führerschein ist völlig einzigartig, denn sie hat meiner Meinung nach nie einen anderen besessen. Sie brauchte keinen, weil ihre Autos auch keine Nummernschilder hatten», sagte der Manager des Auktionshauses, James Grinter. Das Dokument wird auf umgerechnet 1200 bis 2300 Franken taxiert – wobei der Verantwortliche einräumte, dass das Interesse wohl «durch die Decke gehen» werde. Dass der Ausweis erst jetzt unter den Hammer kommt, habe ein früherer Fahrlehrer beim Militär veranlasst. Er verlangte, dass die private Sammlung erst nach dem Tod der Monarchin verkauft werden solle.

Hast du einen Führerschein?

Weitere Royal-Schätze unter dem Hammer

Doch das ist bei weitem nicht alles. Royal-Fans können bei der Auktion am 8. und 9. November mehr als 1000 Gegenstände ersteigern. Darunter zum Beispiel einen langen Petticoat aus rosafarbenem Satin, den die Queen zu Lebzeiten getragen hatte. Weiters gibts auch einen Gipsabdruck von Prinzessin Dianas linker Hand. Für das laut Anbieter «extrem seltene» Werk des Künstlers Oscar Nemon ruft das Auktionshaus Reeman Dansie einen Schätzwert von 30’000 bis 40’000 britischen Pfund auf. Das entspricht umgerechnet zwischen 34’000 bis 45’000 Franken.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(DPA, RAT)

Deine Meinung

1 Kommentar