So lief die Eröffnungsfeier der WM 2022 in Katar

WM-EröffnungsfeierStadion-Zuschauer verpassen die halbe Feuerwerkshow

Die Fussball-Weltmeisterschaft 2022 wurde im Al-Bait-Stadion mit einer pompösen Feier lanciert. Bis am 18. Dezember läuft im Wüstenstaat nun die grosse Sport-Party.

von
Silvan Haenni
Lucas Werder
(aus Doha)
Tobias Wedermann
(aus Doha)

Mit einer bunten und lichtstarken Show haben Gastgeber Katar und die Fifa die Fussball-WM 2022 eröffnet. Im Al-Bait-Stadion nördlich von Doha zelebrierten etliche Künstler am Sonntag in mehreren Akten die Eröffnungsfeier kurz vor dem ersten WM-Spiel von Katar gegen Ecuador.

«Nati, Schwiizer Nati!»

Mit dabei waren auch Hollywood-Star Morgan Freeman, der koreanische Boygroupsänger Jung Kook sowie die Maskottchen der bisherigen Endrunden. Während eines Medley aus verschiedensten Fan-Gesängen der teilnehmenden Nationen ertönten plötzlich «Nati, Schwiizer Nati!»-Rufe. Auch zu einem Medley vergangener WM-Songs wurde munter getanzt auf und nebem dem WM-Rasen.

Grosser Applaus

Bei der Ankunft von Staatsoberhaupt Tamim bin Hamad Al Thani gemeinsam mit Fifa-Präsident Gianni Infantino war lauter Applaus zu hören. Neben den beiden sass ausgerechnet Saudiarabiens Kronprinz Mohammed bin Salman. Die Nachbarländer Katar und Saudiarabien gelten nicht gerade als Freunde. Infantino, der sich kurz vor Spielbeginn ans Publikum wandte, wurde einen Tag nach seiner denkwürdigen Pressekonferenz mit Applaus eingedeckt, nachdem er seine Rede auf Arabisch begonnen hatte.

Stau vor Stadion

Vom grossen Feuerwerk zum Abschluss der Zeremonie bekamen die Zuschauer Al-Bayt-Stadion kaum etwas zu sehen. Aufgrund des schrägen Stadiondachs war auch von den besseren Sitzplätzen aus nur ein Bruchteil der Show zu erblicken.

Einige der 60'000 Sitzplätze füllten sich erst im Anschluss an die Eröffnungsfeier und kurz vor dem Anpfiff. Ein riesiger Stau vor dem Stadion sorgte bei vielen Fans für ein verspätetes Eintreffen. Zudem gab es rigorose Securitychecks, jeder Fan muss einen Prozess durchlaufen, den man sonst nur am Flughafen gewohnt ist. Die WM in Katar läuft bis zum 18. Dezember. (law/sih)

Die ganze Eröffnungsfeier findest du unten im Ticker zum Nachlesen.

Deine Meinung

Sonntag, 20.11.2022

Vielen Dank fürs Mitlesen

Das wars schon von der Eröffnungsfeier

Nach Al Thanis Rede folgt ein pompöses Feuerwerk – und es wird hell. Das wars von der Eröffnungsfeier. In gut 45 Minuten gehts los mit Katar gegen Ecuador. Wermutstropfen: Vom Feuerwerk ist innerhalb des Stadions aufgrund des Winkels auch von den besseren Sitzplätzen aus nur ein Bruchteil zu sehen, wie unsere Reporter berichten.

Jetzt spricht der Emir

Auf der Haupttribüne tritt Tamim bin Hamad Al Thani, der Emir von Katar, vor ein Mikrofon. Neben ihm sitzt Fifa-Präsident Gianni Infantino – und Saudiarabiens Kronprinz Mohammed bin Salman. «Welcome and good luck to you all», endet Al Thani eine längere Rede auf Arabisch. Speziell: Die Rede des Emirs wurde über weite Strecken gar nicht übersetzt.

WM-Song «Dreamers»

Weiter gehts mit dem katarischen Sänger Fahad Al Kubaisi und dem südkoreanischen Popstar Jung Kook, die den – oder einen der vielen – offiziellen WM-Song «Dreamers» präsentieren.

Immense Sicherheitsvorkehrungen

Der Auftakt des Turniers wird von einem immensen Sicherheitsaufkommen begleitet. Fünf bis sieben Helikopter kreisen in der Luft – zum dem müssen alle Fans im Stadion, ähnlich wie am Flughafen, durch einen Sicherheits-Check. Die Schuhe unseres Reporters wurden während fünf Minuten kontrolliert, obwohl nur Füsse drin waren.

«Nati, Schwiizer Nati»

Weiter gehts mit einem Medley aus verschiedensten Fan-Gesängen der teilnehmenden Nationen. Mittendrin ertönen plötzlich «Nati, Schwiizer Nati!»-Rufe. Auch zu einem Medley vergangener WM-Songs wird munter getanzt auf dem WM-Rasen.

Hoch-dekorierte VIP-Tribüne

Die VIP-Tribüne ist sehr gut besucht. Zu den Gästen zählen neben diversen Sport-Funktionären auch viele Politiker und Staatschefs. Der türkische Präsident Recep Tayip Erdogan, Saudiarabiens Kronprinz Mohammed bin Salman oder König Abdullah von Jordanien sind nur einige grosse Namen.

Vor allem der Name bin Salman dürfte einige erstaunen. Nach einem jahrelangen Konflikt auf der arabischen Halbinsel hatte bin Salman im Dezember vergangenen Jahres erstmals wieder den Golfstaat Katar besucht. Der 37-jährige Kronprinz besichtigte dabei zusammen mit dem Emir des Wüstenstaates, Scheich Tamim bin Hamad Al-Thani, ein WM-Stadion.

Weiter geht es mit Musik

Unter grossem Applaus folgt die katarische Sängerin Dana, die den nächsten Song vorträgt.

Morgan Freeman spricht

Nach einem kurzen Intro mit arabischen Klängen und traditionellen Tänzen betritt Schauspiel-Legende und Philanthrop Morgan Freeman die Arena, wo er mit dem katarischen Para-Athleten Ghanim Al-Muftah einen Dialog über Inklusion führt.

Die Sause geht los

Viele Fans aus Ecuador

Kurz nach der Eröffnungsfeier beginnt dann um 17 Uhr das erste Spiel des Turniers zwischen Gastgeber Katar und Ecuador. Klar, sind die Fans Katars in der Überzahl. Doch es hat sich bereits auch eine ganze Menge Fans aus Südamerika im Stadion eingefunden.

Das Stadion füllt sich langsam

Von aussen sieht es aus wie ein Beduinen-Zelt – im Inneren ist es eine topmoderne Fussball-Arena. Immer mehr Menschen strömen in die Arena, die rund 60'000 Fans fasst. Noch gut eine halbe Stunde, bis die WM beginnt.

Es wird auch politisch

Bei der Eröffnungsfeier sollen die vielen politischen Themen rund um das Turnier – etwa Menschenrechtsfragen und der Umgang mit queeren Fans – vorkommen. «Es wird definitiv Aufmerksamkeit und Antworten für all die Themen geben, die aktuell diskutiert werden», hatte Kreativdirektor Marco Balich zuvor der Nachrichtenagentur AP gesagt.

Kürzlich hatte Popsängerin Dua Lipa («Cold Heart») klargestellt, dass sie keine Pläne habe, im Rahmen der umstrittenen WM in Katar aufzutreten, und auf die Menschenrechtslage in dem Land hingewiesen.

Die 27-jährige Britin reagierte damit auf Spekulationen, denen zufolge sie bei der Eröffnungsfeier am kommenden Sonntag in Katar singen werde. «Ich freue mich darauf, Katar zu besuchen, wenn das Land alle Menschenrechtszusagen erfüllt hat, die es gemacht hat, als es zum Gastgeber der Weltmeisterschaft ernannt wurde», teilte der Popstar mit.

Party und Inklusion im «Beduinen-Zelt»

Para-Sportler Ghanim Al-Muftah und die katarische Sängerin Dana sollen bei der Eröffnungsfeier der umstrittenen Fussball-Weltmeisterschaft nach Darstellung der Organisatoren einen Dialog über «Inklusion und Diversität» anregen. Dies teilte der Weltverband Fifa wenige Stunden vor dem Turnierauftakt mit der Partie des Gastgeber-Teams gegen Ecuador am Sonntag mit.

Stargäste der 30-minütigen Show im Al-Bait-Stadion sind ausserdem der katarische Sänger Fahad Al Kubaisi und der südkoreanische Popstar Jung Kook, die den offiziellen WM-Song «Dreamers» präsentieren werden. «Das Thema der Eröffnungsfeier ist, alle Menschen zu versammeln, Differenzen zwischen der Menschheit zu überbrücken, Respekt und Inklusion», teilte die Fifa mit.

Herzlich willkommen

Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Eröffnung der Fussball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Ab 15.30 Uhr berichten wir live von der Zeremonie aus dem Al-Bait-Stadion. Im Anschluss, um 17 Uhr, fordert Gastgeber Katar im Auftaktspiel die Südamerikaner aus Ecuador heraus.

88 Kommentare