Tag der Nachbarn: Der Gabentisch steht vor der Haustüre
Aktualisiert

Tag der NachbarnDer Gabentisch steht vor der Haustüre

Auf einem kleinen Tischchen im Zürcher Kreis 3 findet regelmässig eine stillschweigende Tauschbörse statt. Ein Nachbar gibt, ein anderer nimmt.

Die unscheinbare aber rege genutzte Tauschbörse bei den Briefkästen.

Die unscheinbare aber rege genutzte Tauschbörse bei den Briefkästen.

Am 28. Mai ist Tag der Nachbarn. Vor allem in den Städten kennt man aber von den Menschen, mit denen man die Wand oder zumindest die Strasse teilt, kaum mehr als den Namen neben dem Klingelknopf. Manchmal nicht mal das. Dabei ist es schon ziemlich praktisch, seine Nachbarn zu kennen. Dann steht man nicht wie der Esel am Berg, wenn mal wieder urplötzlich der Zucker ausgeht. Eine Tür weiter gibts bestimmt welchen, den man sich borgen kann. Auch verzeiht man sich Unannehmlichkeiten eher, wenn man sich kennt. Sie feiern eine Party, und es wird ganz schön laut? Für dieses Mal geht das schon in Ordnung, man mag sich ja gut leiden.

Nachbarstraditionen

Auch in der Anonymität ergeben sich nachbarschaftliche Nettigkeiten. In einem Block in Zürich Wiedikon steht ein kleines Tischchen bei den Briefkästen. Dieses wird täglich gebraucht, um ungewollte Werbung zu entsorgen. Die Werbung nervt alle, die Entsorgung einige. Doch abgesehen davon wird das kleine Tischchen auch noch für etwas anderes genutzt: Immer mal wieder liegt nämlich anstelle von Reklame etwas anderes drauf. Lavendel-Badesalz, eine Packung Einwegputztücher, Weihnachtsdekoration oder Computerlautsprecher. Es sind kleine, brauchbare Dinge. Dinge, die der Besitzer nicht mehr will, die jedoch durchaus gerne von anderen in Empfang genommen werden. Länger als einen halben Tag bleibt kaum etwas liegen. Der kleine Tauschhandel hat sich schon so eingependelt, dass auch kein «Gratis, zum mitnehmen» nötig ist. So läuft das hier. Es ist eine Nachbarschaftstradition.

Was für ein Nachbar sind Sie?

Wie verstehen Sie sich mit Ihren Nachbarn? Kennen Sie sie überhaupt? Was mögen Sie an ihren Nachbarn? Pflegen sie zusammen gewisse Traditionen oder grüssen Sie sich kaum auf der Strasse? Schreiben Sie Ihre Erfahrungen mit Ihren Nachbarn ins Talkback. Auch können Sie uns Ihre Berichte und Bilder per Mail zukommen lassen: community@20minuten.ch

Deine Meinung