Überfall in Portalban FR: Bankomat gesprengt – Unbekannte erbeuten mehrere 100’000 Franken 
Publiziert

Überfall in Portalban FRBankomat gesprengt – Unbekannte erbeuten mehrere 100’000 Franken 

Ein News-Scout fand am Dienstagmorgen einen Raiffeisen-Bankomaten völlig zerstört vor. «Es hat in der Nacht einen richtig lauten Knall gegeben», sagt er zu 20 Minuten. 

von
Zoé Stoller
1 / 5
In diesem Zustand fand ein 20-Minuten-News-Scout den Raiffeisen-Bankomaten am Dienstagmorgen vor. 

In diesem Zustand fand ein 20-Minuten-News-Scout den Raiffeisen-Bankomaten am Dienstagmorgen vor. 

News-Scout
«Es hat in der Nacht einen richtig lauten Knall gegeben. Im Halbschlaf habe ich mir nicht viel dabei gedacht», sagt der News-Scout.

«Es hat in der Nacht einen richtig lauten Knall gegeben. Im Halbschlaf habe ich mir nicht viel dabei gedacht», sagt der News-Scout.

News-Scout
Laut der Kantonspolizei Freiburg handle es sich jedoch vermutlich nicht um Sprengstoff.

Laut der Kantonspolizei Freiburg handle es sich jedoch vermutlich nicht um Sprengstoff.

News-Scout

Darum gehts

In der Nacht auf Dienstag ist beim Campingplatz La Nacelle in Portalban FR ein Raiffeisen-Bankomat ausgeraubt worden. Ein 20-Minuten-News-Scout, der in einem Bungalow nahe des Automaten übernachtete, fand am Dienstagmorgen den Automaten völlig zerstört vor. «Es hat in der Nacht einen richtig lauten Knall gegeben. Im Halbschlaf habe ich mir nicht viel dabei gedacht. Erst am Morgen, als ich am Bankomat vorbeilief, sah ich, dass er gesprengt geworden war», sagt der News-Scout.

Die Kantonspolizei Freiburg bestätigt den Einsatz in Portalban. «Bisher ist noch kein Täter identifiziert oder festgenommen worden. Wir hoffen, dass die Ermittlungen uns wertvolle Hinweise liefern werden», sagt ein Sprecher der Kantonspolizei. Bisher ist bekannt, dass die unbekannte Täterschaft möglicherweise in einem kleinen, dunklen Auto geflohen ist. Die Schadenssumme beläuft sich auf mehrere 100’000 Franken.

«Der Automat wurde vollständig herausgerissen»

«Zum Glück wurde niemand verletzt», sagt der Mediensprecher weiter. Die Ermittlungen sind weiterhin in Gange. Die Einsatzkräfte haben die Nedex-Gruppe (Neutralisierung, Aufspürung, Beseitigung von Sprengstoffen) der Kantonspolizei Waadt aufgeboten, um den Tatort zu sichern und festzustellen, wo der Ursprung der Explosion liegt.

«Wir waren erstaunt, dass so etwas in einem solch friedlichen Ort passiert. Es war die einzige Möglichkeit, in diesem Dorf Geld zu beziehen», sagt der News-Scout. «Der Automat wurde vollständig herausgerissen und sogar das ganze Haus hat Risse vom Überfall.»

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Deine Meinung