Bidirektionales Laden: Der Genesis GV60 versorgt auch deinen Grill mit Strom
Wir waren mit dem neuen Genesis GV 60 im Wald grillieren.

Wir waren mit dem neuen Genesis GV 60 im Wald grillieren.

Dominic Fraser/Genesis
Publiziert

Bidirektionales LadenDer Genesis GV60 versorgt auch deinen Grill mit Strom

Bidirektionales Laden ist das Thema der Stunde bei Elektroautos. Das heisst, dass E-Autos nicht nur Strom laden, sondern diesen auch an andere Geräte abgeben können. Wir haben es ausprobiert und sind mit dem neuen Genesis GV60 in den Wald grillieren gefahren.

von
Michael Lusk / A&W Verlag

Die Hersteller von Elektroautos sind in Aufbruchstimmung. Im Gegensatz zu klassischen Verbrennern wachsen die Verkaufszahlen, Stromer legen im zweistelligen Prozentbereich zu. Alle Marken versuchen deshalb momentan, sich gegenseitig zu übertreffen und mit noch mehr Reichweite und noch besseren Fahrleistungen zu punkten, um sich ein Stück vom Kuchen abzuschneiden. Ein Ass im Ärmel könnte in Zukunft aber eine ganz neue Eigenschaft sein: bidirektionales Laden. Denn dadurch eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten.

Der Elektro-SUV der Koreaner kann bidirektional laden.

Der Elektro-SUV der Koreaner kann bidirektional laden.

Dominic Fraser/Genesis
Das Auto dient sozusagen als Stromspeicher für x-beliebige Geräte wie beispielsweise Elektrogrills.

Das Auto dient sozusagen als Stromspeicher für x-beliebige Geräte wie beispielsweise Elektrogrills.

Dominic Fraser/Genesis
Im Display sieht man, wie voll der Akku des Autos noch ist.

Im Display sieht man, wie voll der Akku des Autos noch ist.

Dominic Fraser/Genesis

Strom für den Elektrogrill

Aktuell sind erst wenige E-Autos in der Lage, bidirektional zu laden. Also nicht nur Strom zu «tanken», sondern diesen zu speichern und an ein x-beliebiges Gerät abzugeben. Zu den ersten Modellen, die das können, gehört der Genesis GV60. Das probieren wir natürlich aus. Also Laptop anhängen oder ein anderes Auto aufladen? Zu gewöhnlich. Weil aber wieder Grillsaison ist, beschliessen wir, statt eine grosse Testfahrt lieber einen Grill-Stopp im Grünen einzulegen und eine Wurst oder einen Burger auf dem Grill zu braten.

Einfach im Handling

Den passenden Adapter für den Lade-Anschluss am Auto gibts beim Genesis GV60 gleich mit dazu. Viel falsch machen kann man demnach nicht. Erst das Verbindungsstück an den Ladeanschluss des Autos einstecken, dann den Grill einstecken und schon gehts los und im wahrsten Sinn des Wortes um die Wurst. Nach nur wenigen Minuten ist der Grill warm, wir legen Würste, Burger und Gemüse auf. Angst, das letzte bisschen Strom aus dem Akku zu verbrauchen, muss man übrigens nicht haben. Einerseits war der Akku, nachdem wir den Zielort erreicht hatten, noch fast voll. Schliesslich lädt der Genesis GV60 am Schnelllader dank 800-V-Technologie im Optimalfall in nur 18 Minuten von zehn auf 80 Prozent. Andererseits funktioniert bidirektionales Laden ohnehin nicht mehr, wenn der Akku schon unter einer bestimmten Marke wie beispielsweise 20 Prozent liegt.

Und so heisst es eine halbe Stunde später «Guten Appetit» – bidirektionales Laden ist einfacher als gedacht. Und die «verlorene» Zeit holen wir locker wieder auf. Schliesslich hat der Genesis GV60 satte 490 PS unter der Haube, beschleunigt in nur 4,0 Sekunden auf 100 km/h oder in 2,5 Sekunden von 80 auf 120 km/h. Und selbst wenn es nicht fürs Abendessen reicht: Wir hätten sowieso alles selber dabei.

Hol dir den Auto-Push!

Deine Meinung

113 Kommentare