Dierikon LU: Der Götzentalbach wird wohl erst 2016 saniert
Aktualisiert

Dierikon LUDer Götzentalbach wird wohl erst 2016 saniert

Zwei Personen starben, als der Dorfbach in Dierikon über die Ufer trat. Kritiker monieren, dass der Bach nicht früher ausgebessert wurde. Keine leichte Aufgabe, so die Behörden.

von
dia
1 / 17
Rettungskräfte räumen die Unwetterschäden in Dierikon LU auf. Eine Frau und ihre fünfjährige Tochter sind nach dem heftigen Unwetter vom Sonntagabend ertrunken.

Rettungskräfte räumen die Unwetterschäden in Dierikon LU auf. Eine Frau und ihre fünfjährige Tochter sind nach dem heftigen Unwetter vom Sonntagabend ertrunken.

Keystone/Urs Flueeler
Die Garageneinfahrt des Hauses, in dem es zu dem tragischen Unglück kam. Mutter und Tochter ertranken im Untergeschoss des Gebäudes.

Die Garageneinfahrt des Hauses, in dem es zu dem tragischen Unglück kam. Mutter und Tochter ertranken im Untergeschoss des Gebäudes.

Keystone/Urs Flueeler
Aufgebrochene Strassen prägen das Bild der Gemeinde.

Aufgebrochene Strassen prägen das Bild der Gemeinde.

Keystone/Urs Flueeler

Für den Götzentalbach, der am Sonntagabend aus seinem Bett getreten ist und Dierikon LU überschwemmt hat, ist ein Hochwassersanierungsprojekt aufgegleist. Die Bauarbeiten an dem rund 2,5 Millionen Franken teuren Vorhaben können möglicherweise im Herbst 2016 beginnen.Dies sagte Albin Schmidhauser, Abteilungsleiter Naturgefahren beim Kanton Luzern, am Dienstag auf Anfrage der sda. Zentrales Element des Hochwasserschutzprojektes sei es, das Bachbett wieder offenzulegen. Dies sei in bebautem Gebiet keine so leichte Aufgabe.

Laut Schmidhauser gibt es Situationen wie diejenige am Götzentalbach dutzendfach. Am Hang sei das Gerinne offen und im Siedlungsgebiet eingedolt. Aus heutiger Sicht und um vor einem Jahrhundertereignis zu schützen, genüge der Durchlass nicht.

Projekt sistiert

Der Kanton Luzern hatte das Projekt Götzentalbach aus finanziellen Gründen um ein Jahr sistiert. Ob es in eineinhalb Jahren tatsächlich umgesetzt werden kann, wird gemäss Schmidhauser auch von der Zahl und Dauer möglicher Einspracheverfahren abhängen.

Nach dem Unwetter wird das Gerinne des Götzentalbaches nun aufgeräumt, sodass wieder ein normaler Abfluss möglich ist. Vor der Eindolung wird provisorisch ein Rechen angebracht. Dieser soll eine erneute Verklausung verhindern. (dia/sda)

Deine Meinung