Zug entgleist: «Der Güterzug hat alles kaputtgemacht»

Publiziert

Zug entgleist«Der Güterzug hat alles kaputtgemacht»

Eine Lok der SBB Cargo verfehlte in Lyss BE das richtige Gleis und donnerte in mehrere abgestellte Passagierwaggons. Einer davon entgleiste und landete auf der Quartierstrasse. 

von
Dominique Dussling
1 / 4
In der Nacht auf Freitag fuhr ein Güterwagen irrtümlich auf das falsche Gleis und rammte dort abgestellte Waggons der historischen Lok Pacific 10 202 des gleichnamigen Vereins.

In der Nacht auf Freitag fuhr ein Güterwagen irrtümlich auf das falsche Gleis und rammte dort abgestellte Waggons der historischen Lok Pacific 10 202 des gleichnamigen Vereins.

News-Scout
Die Lok sei nicht zu Schaden gekommen. Der Verein verzeichne keine nennenswerten Sachschäden.

Die Lok sei nicht zu Schaden gekommen. Der Verein verzeichne keine nennenswerten Sachschäden.

Google Maps
Der Unfall treffe die SBB weit härter, so der Vizepräsident des Vereins. (Symbolbild)

Der Unfall treffe die SBB weit härter, so der Vizepräsident des Vereins. (Symbolbild)

20min/Matthias Spicher

Darum gehts

  • Ein Güterzug drängte in der Nacht auf Freitag Waggons, die auf einem Nebengleis standen, auf die Strasse.

  • Die Waggons wurden bis anhin für Fahrten mit der historischen Dampflok Pacific benutzt.

  • Es entstand ein erheblicher Schachschaden.

Die Nachbarschaft nahe dem Lysser Bahnhof wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Lyss von einem lauten Knall geweckt. Der Lärm liess Böses erahnen. Der 25-jährige R.S. berichtet: «Ich war gerade auf dem Heimweg, als es einen lauten Knall gab. Erst später ich sah ich auf Facebook, was passiert war.»

Ein anderer Anwohner wurde ebenfalls vom Lärm aufgeschreckt. Er sagt zu 20 Minuten: «Ich war sofort auf dem Platz.» Da er gleich neben der Bahnstrecke wohnt, vermutete er gleich ein Zugunglück. «Dort sah ich, dass eine Cargo-Lok mit zwei Güterwagen durch das falsche Tor gefahren war.» Die dort geparkten Waggons seien dabei mitgerissen worden.

Laut dem Anwohner trennen an dieser Stelle nur wenige Meter den Bahnverkehr von der Quartierstrasse Steinweg. «Erst auf der Strasse kam das Geschiebe zum Stillstand. Der Güterzug hat alles kaputtgemacht.» Dies treffe ihn schwer: «Ich liebe Züge.» Die Passagierwagen gehören laut dem Anwohner zu der historischen Dampflokomotive Pacific 01 202 des gleichnamigen Lysser Vereins. «Das sind nicht alltägliche Waggons, die jeden Tag fahren. Deswegen bin ich auch sofort auf die Strasse gerannt, weil ich wusste, dass diese Waggons da sind.» Die Dampflok sei aber zum Glück nicht beschädigt worden. «Sie war in der Garage abgestellt», so der News-Scout aus Lyss. 

Der Verein hatte Glück im Unglück

Der Vizevereinspräsident Thomas Frieden erklärt: «Die Waggons sind nicht unsere. Wir haben sie nur gemietet. Sie gehören einer deutschen Firma.» Der Schaden falle dementsprechend nicht bei ihnen, sondern bei der SBB an. Doch er sei auch erleichtert, dass dem Dampfschnellzug mit Baujahr 1936 nichts passiert sei. Er versichert, dass dieser zum Zeitpunkt des Unfalls sicher in der Garage verwahrt war. 

«Keine Verletzten zu beklagen»

Daniele Pallecchi, Mediensprecher SBB, bestätigt den Zugunfall in Lyss. Am Donnerstagabend um circa 23.30 Uhr sei es bei einer Rangierbewegung zu einem «Anprall» gekommen. Die Cargo-Lok hätte mit einen Waggon eine Abschrankung am Ende des Gleises einen sogenannten Buffer durchstossen. «Beim Zwischenfall sind keine Verletzten zu beklagen», so Pallecchi.

Der Zwischenfall führte aber zu diversen Verspätungen. So verkehrten die letzten Zugverbindungen nach Kerzers mit 20 und 40 Minuten Verspätung. «Der über den Puffer geschobene Waggon wird voraussichtlich heute mit einem Kran aufgegleist», so die SBB weiter. Die Unfallursache sei «in Abklärung durch die unabhängige Untersuchungsstelle des Bundes (Sust) und Spezialisten der SBB.» Laut SBB liegen noch keine Angaben zur Schadenssumme vor.

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Nur mit dem Bern-Push von 20 Minuten bekommst du die aktuellsten News aus der Region Bern, Freiburg, Solothurn und Wallis blitzschnell auf dein Handy geliefert.

Und so gehts: In der 20-Minuten-App tippst du rechts unten auf «Cockpit». Dort auf «Mitteilungen» und dann «Weiter». Dann markierst du bei den Regionen «Bern», tippst noch einmal «Weiter» und dann «Bestätigen». Voilà!

Wir sind auch auf Instagram. Folg uns für Posts, Storys und Gewinnspiele aus der Region – und schick uns deine Bilder und Inputs: 20 Minuten Region Bern.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

22 Kommentare