Ford Mustang: Der heisseste Hengst im Stall
Aktualisiert

Ford MustangDer heisseste Hengst im Stall

Mit seinen 662 PS fasziniert der Ford Mustang Shelby GT500 sogar Ferrari-Fahrer.

von
Thomas Geiger
Caramba, Caracho, Mustang Shelby GT500: Der 662 PS starke Muscle Car kostet in den USA läppische 55'000 Dollar.

Caramba, Caracho, Mustang Shelby GT500: Der 662 PS starke Muscle Car kostet in den USA läppische 55'000 Dollar.

Wenn die Cobra den Mustang beisst, dann wird es giftig. Denn kein anderer amerikanischer Muscle Car hat so viel Kraft wie der Shelby GT500 von Ford. Schliesslich treibt ihn der stärkste V8-Motor, der je in ein Serienauto eingebaut wurde.

Dabei macht der Mustang schon im Stand eine beängstigend gute Figur. Denn in der Power-Version, die Tuning-Gott Caroll Shelby kurz vor seinem Tod im letzten Jahr noch selbst bei Ford angeschoben hat, reisst der radikale Raser seinen Rachen so weit auf, dass Ford sich den Kühlergrill gleich ganz gespart hat. Dagegen hat selbst der Porsche Cayenne Turbo einen Kussmund.

Herzstück des US-Helden ist ein Motor, wie ihn wohl nur die Amerikaner bauen können: Direkteinspritzung? Who cares! Zylinderabschaltung? Forget it! Downsizing? Shut up! Ein echter Mustang braucht einen V8-Motor, erst recht wenn er den Namen von Werkstuner Caroll Shelby trägt. Der Vater der legendären Cobra hat dem 5,8-Liter grossen Stahlblock einen riesigen Kompressor aufgepflanzt, die Leistung auf 662 PS gesteigert.

Wie sich das fährt? In kaum mehr als 3,5 Sekunden schiesst der Ami auf Tempo 100 und meterlange schwarze Streifen markieren seinen Weg. Spitze 325 km/h. Mit diesen Fahrleistungen katapultiert sich der Mustang in eine Liga mit Spitzensportwagen wie dem Porsche 911 Turbo S, dem Lamborghini Aventador, dem Ferrari F 458 oder dem Mercedes SLS. Nur dass ihm alle guten Manieren fremd sind – Rock'n'Roll statt E-Musik.

Deine Meinung