Justin im Schnee: Der Hoch-Ybrig war gestern im Bieber-Fieber
Aktualisiert

Justin im SchneeDer Hoch-Ybrig war gestern im Bieber-Fieber

Jetzt ist es offiziell: Justin Bieber weilt in Zürich. Der Sänger hat sich in einem Sportgeschäft mit einem Snowboard-Outfit ausgerüstet und ist in die Berge gefahren.

von
Alpcan Özkul

Bereits drei Tage vor dem Konzert warteten mehrere Dutzend Beliebers vor dem Swissôtel in Oerlikon auf ihr Idol. Auch am Donnerstag, einen Tag darauf, kamen viele Fans direkt nach der Schule zum genannten Hotel im Kreis 11. Ob der Sänger während seinem Schweizer Aufenthalt tatsächlich im Swissôtel wohnt, darf bezweifelt werden. Aus einer verlässlichen Quelle weiss 20 Minuten Online, dass sich der Mädchenschwarm nämlich im schlossartigen Luxus-Hotel auf einem Berg in Zürich einquartiert hat. Fakt ist: Justin Bieber befindet sich bereits in der Schweiz.

Ab in die Schweizer Berge!

Gleich zu Beginn seiner Zeit in der Schweiz, hat sich der Kanadier in der Snowboard Garage in Zürich mit Schneesport-Utensilien ausgerüstet. «Wir wussten, dass jemand Berühmtes vorbei kommen würde, wir wussten nur nicht wer», so ein Verkäufer des Sportgeschäfts. Die Filiale wurde dann am Donnerstag, den 21. März, auch extra für den Superstar zwischen 10:00 bis 11:30 Uhr geschlossen. Gemäss einem Mitarbeiter der Snowboard Garage war Biebs mit einer Entourage von zwölf Leuten und wahrscheinlich auch der Mutter unterwegs.

Justin sei mit zwei schwarzen Autos vorgefahren. Es dauerte nicht lange, da bekamen auch die Schüler der gegenüberliegenden Schule Wind vom Besuch des Sängers und starteten ein Kreischkonzert. «Er ist der Typ Kunde, der sich alles anschaut und sofort einpackt, was ihm gefällt», verrät der Verkäufer gegenüber 20 Minuten. Wieviel die Rechnung der zwölfköpfigen Gruppe am Schluss betrug, wollte die Snowboard Garage nicht verraten. Einzig, dass sie über ein Meter lang und fünfstellig ist, konnte in Erfahrung gebracht werden.

Bieber hat sich in Zürich also ein paar Skateboard-Utensilien und eine komplette Snowboardausrüstung erstanden. Nun solls für den 19-Jährigen in die Berge gehen. Wie 20 Minuten Online in Erfahrung bringen konnte, fuhr der Kanadier nach der Shoppingtour nach Hoch-Ybrig, wo er den Rest des Tages verbrachte. Auf Twitter schrieb er derweil: «Von den Stränden Barcelonas in die Alpen der Schweiz. Ich bin wahrlich gesegnet.»

«Ich bin gar kein Bieber-Fan»

Auch Leserreporterin Cindy Kälin aus Einsiedeln drehte mit ihrem Snowboard auf dem Hoch-Ybrig ihre Runden. «Als ich mit der Gondel oben ankam, stand plötzlich Justin Bieber vor mir», erzählt die 23-Jährige 20 Minuten. «Ich habe ihn dann gefragt, ob ich zusammen mit ihm ein Foto machen kann. Dabei bin ich eigentlich gar kein Fan von ihm», gesteht sie. Als die Arztgehilfin am Abend wieder zu Hause war, wollte sie sich zuerst mal ein Lied von Bieber anhören und mal horchen, wie seine Musik denn so tönt. «Im Ernst, ich hätte keinen Liedtitel aufsagen können. Justins Musik entspricht nicht so meinem Geschmack.»

Tausende von jungen Frauen dürften jetzt total neidisch sein auf Cindy. «Viele Mädchen hätten alles dafür gegeben, mit ihm zusammen auf einem Bild zu posieren», lacht sie, «die hassen mich jetzt bestimmt.» Das kleine Foto-Shooting ging denn auch ganz schnell. «Als ich ihm das Bild dann zeigte, habe ich zu ihm gesagt, ‹du hättest ruhig ein bisschen lachen dürfen›, er aber hat nur gemeint:‹Du siehst doch schon toll aus›.» Dann hätten sie sich noch viel Spass gewünscht und Bieber sei mit seiner Entourage aus sechs oder sieben Bodyguards wieder verschwunden.

Feiert Justin heute abend in Zürich?

Gerüchten zufolge ist es möglich, dass Bieber heute Abend in einem renommierten Zürcher Club feiern geht. Da kann man nur hoffen, dass ihm auch der Einlass gewährt wird.

Mitarbeit: Monika Rufener und Simon Beeli

Deine Meinung