Convention: Der Höhepunkt der Strip-Saison
Aktualisiert

ConventionDer Höhepunkt der Strip-Saison

Wenn die US-Republikaner nächste Woche Mitt Romney zum Kandidaten küren, gehen in den Nachtclubs von Tampa die Lichter nicht mehr aus. Denn Republikaner lieben nackte Tatsachen.

von
bem
Pole Dancer: In Tampa rüsten die Clubs für die Republican Convention.

Pole Dancer: In Tampa rüsten die Clubs für die Republican Convention.

Im Vorfeld des Nominierungsparteitags der Republikaner in Florida hat cnn.com eine Szene in Tampa unter die Lupe genommen, die sich jenseits aller Ideologien auf die republikanischen Delegierten freut: die Gentleman's Clubs in der selbsternannten «Lap Dance Capital of the World».

In der Handvoll Clubs der Stadt, in denen fast ganz bis komplett nackte Frauen an Stangen tanzen – der Unterschied erklärt sich durch ein lokales Gesetz, das den Verkauf von Alkohol und das komplett hüllenlose Entertainment im selben Lokal nicht erlaubt –, wird aufgerüstet, denn die Convention soll noch mehr Geld in die Kasse spülen als die bisher vier Super Bowls, die in Tampa ausgetragen wurden.

Eine falsche Sarah Palin

Einer der Clubs hat Renovierungsarbeiten für 1,5 Millionen Dollar in Angriff genommen, sobald der Ort der Convention bekanntgegeben wurde. Zudem wurde eine Pornodarstellerin engagiert, die als Sarah-Palin-Double Furore machte und während der Convention Tea-Party-Anhänger glücklich machen soll.

Dass Delegierte, ungeachtet aller religiösen und moralischen Slogans, den unbekleideten Tänzerinnen durchaus zugeneigt sind, zeigen diverse Studien. Eine stammt von einem Wirtschaftsprofessor, der im Vorfeld der Parteitage 2008 die Inserate von Prostituierten und Escort-Services zählte: Sie stiegen um 25 bis 40 Prozent. Professor Scott Cunningham nimmt gemäss cnn.com an, dass die Zunahme eine gesteigerte Nachfrage spiegelt – überprüfen konnte er das natürlich nicht.

Die Rechten schlagen die Liberalen

Doch die Branche selbst hat die Parteitage ebenfalls untersucht und ist zum Schluss gekommen, dass der republikanische Delegierte im Schnitt 150 Dollar in einem Gentleman's Club liegenlässt. Damit schlägt er den politischen Gegner um Längen: Demokraten geben nur 50 Dollar aus. Der Verband der Club-Besitzer befragte seine Mitglieder in den Städten, in denen in der Vergangenheit Parteitage stattfanden. Bei rund 50'000 Teilnehmern an den Conventions läppert sich der Lap Dance zum Big Business.

Die Tänzerinnen und Club-Besitzer werden deshalb mindestens so sorgenvoll aufs Meer schauen wie die Organisatoren: Isaac droht ausgerechnet Anfang nächster Woche in Hurrikanstärke auf Tampa zu treffen.

Deine Meinung