«The Masked Singer Switzerland»: Der Igel muss seine Maske abnehmen
Publiziert

«The Masked Singer Switzerland»Der Igel muss seine Maske abnehmen

Am Freitagabend fand die vierte Liveshow von «The Masked Singer Switzerland» statt. Dieses Mal wurde der Igel demaskiert. Wer im Kostüm steckte und welche Promis noch im Rennen sein könnten.

von
Angela Hess
1 / 21
Auch in der vierten Folge von «The Masked Singer Switzerland» stellt sich das Stamm-Rateteam Steffi Buchli (42) und Luca Hänni (26) der Aufgabe, die Promis unter den Masken zu erraten. Unterstützt werden die beiden in dieser Woche von Christa Rigozzi (37, l.).

Auch in der vierten Folge von «The Masked Singer Switzerland» stellt sich das Stamm-Rateteam Steffi Buchli (42) und Luca Hänni (26) der Aufgabe, die Promis unter den Masken zu erraten. Unterstützt werden die beiden in dieser Woche von Christa Rigozzi (37, l.).

ProSieben Schweiz/Raphael Stötzel
Moderiert wird die Liveshow auch dieses Mal von Alexandra Maurer (38).

Moderiert wird die Liveshow auch dieses Mal von Alexandra Maurer (38).

ProSieben Schweiz/Raphael Stötzel
Der Bernhardiner muss in der vierten Folge zuerst auf die Bühne. Passend zur Adventszeit performt er ein Medley aus verschiedenen Weihnachtssongs.

Der Bernhardiner muss in der vierten Folge zuerst auf die Bühne. Passend zur Adventszeit performt er ein Medley aus verschiedenen Weihnachtssongs.

ProSieben Schweiz/Raphael Stötzel

Darum gehts

  • In der TV-Show «The Masked Singer» performen Promis in Ganzkörperkostümen. Ein Rateteam und das Publikum sollen im Verlauf der Sendung herausfinden, wer sich unter den Masken versteckt.

  • In der vierten Runde ist am Freitagabend der Igel rausgeflogen. Im Kostüm steckte Florian Ast (45).

  • Christa Rigozzi (37) unterstützte in dieser Woche als Gast das Stamm-Rateteam Steffi Buchli (42) und Luca Hänni (26).

Am Freitagabend ging das Raten in die vierte Runde: Fünf verbliebene Promis wagten sich in «The Masked Singer Switzerland» in Ganzkörperkostümen auf die TV-Bühne – in der Hoffnung, dem Staffelsieg einen Schritt näher zu kommen. Letzte Woche überraschte das Model Dominique Rinderknecht (31) das Publikum mit ihrer Demaskierung, zuvor mussten in den ersten beiden Liveshows bereits die frühere Eiskunstläuferin Denise Biellmann (56) und Ex-Bachelor Janosch Nietlispach (32) ihre Masken ablegen.

Doch wer verbirgt sich nun unter dem Seegott, Murmeltier, Bernhardiner, Fuchs und Igel? Auch in dieser Woche erhielt das Stamm-Rateteam Steffi Buchli (42) und Luca Hänni (26) Unterstützung, um das herauszufinden. Die Moderatorin Christa Rigozzi (37) vervollständigte mit ihren Ideen das Team.

«Es ist so schwierig!»

Nach den Auftritten und ausgiebigem Raten lag es am Publikum, den schwächsten Promi aus der Show zu wählen. Nach kurzem Televoting stand fest: Der Igel muss «The Masked Singer Switzerland» verlassen. Und bei der Demaskierung am Ende der Sendung wird schliesslich klar – Sänger Florian Ast (45) steckte im Kostüm des Igels.

Die Vermutungen des Rateteams waren richtig: Musiker Florian Ast (45) steckte im Igelkostüm.

Die Vermutungen des Rateteams waren richtig: Musiker Florian Ast (45) steckte im Igelkostüm.

ProSieben Schweiz/Raphael Stötzel

Florian Ast zeigt sich vor allem dankbar, die Maske endlich absetzen zu können – das schwere Kostüm hat den Musiker ins Schwitzen gebracht. «Ich bin ganz ehrlich, momentan trage ich lieber eine Gesichtsmaske als den Igelkopf», so Florian lachend. Und das Rateteam ist froh, dass es in dieser Woche auf den richtigen Promi gesetzt hat. «Es ist so schwierig! Aber ich hatte einfach das Gefühl, dass ich Florians Stimme in den Songs raushöre», erklärt Luca.

Wer noch im Rennen ist und laut dem Rateteam unter den Masken stecken könnte, erfährst du in der Bildstrecke oben. Und falls du auch einen Tipp hast: Lass es uns in den Kommentaren wissen!

«The Masked Singer Switzerland» wird immer freitags um 20.15 Uhr live auf ProSieben Schweiz übertragen.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

66 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

aus die Italienische Oper

05.12.2020, 19:37

Wenn der Gefangenenchor singt ist der Dirigent machtlos.

an Herrn Berset

05.12.2020, 19:21

"Wenn Feinde gemeinsam singen, gedeihen oft ungeahnte Paradiese." Zitat von Alfred Selacher, Schweizer Lebenskünstler

man sagt

05.12.2020, 19:15

gemeinsames Singen kann Herzen zusammenbringen.