Titan Kahn, Zizou, Pepe: Der illustre Klub der Fussball-Rüpel
Aktualisiert

Titan Kahn, Zizou, PepeDer illustre Klub der Fussball-Rüpel

Luis Suárez kann es nicht lassen, Gegenspieler zu beissen. Andere aktive und ehemalige Star-Spieler stehen dem Goalgetter jedoch in nichts nach, auch sie hatten ihre Aussetzer.

von
Adrian Hunziker

Uruguay hat Italien aus der WM gekickt. Das weiss man seit Dienstagabend. Doch das Scheitern des Weltmeisters von 2006 geriet schnell in Vergessenheit. Denn zurzeit ist die Beissattacke von Luis Suárez weiterhin in aller Munde. Der Uruguayer ist ein Wiederholungstäter, der 27-Jährige scheint aus seinen Fehlern nichts zu lernen. Nun sperrte die Fifa Suárez für neun Spiele und vier Monate.

Doch mit dieser Uneinsichtigkeit steht der Uruguayer nicht alleine da. Auch Portugals Pepe ist ein Spieler, der die Fussballregeln häufiger zu biegen versucht und sie dabei bricht. An der WM hat der Portugiese wegen einer Tätlichkeit bereits Rot gesehen. Leidtragender war der Deutsche Thomas Müller.

Eine Sammlung von Roten Karten gegen Pepe. (Quelle: Youtube)

Aussetzer im Fussball haben Tradition. Legendär ist natürlich der Kopfstoss von Zinédine Zidane im WM-Final 2006 in Deutschland. Der Franzose streckte den italienischen Verteidiger Marco Materazzi mit einem Kopfstoss nieder - er wurde des Feldes verwiesen. Der Italiener hatte zuvor die Schwester von Zizou als Hure bezeichnet. Doch auch für den genialen Fussballer Zidane war das nicht der einzige Aussetzer. An der Heim-WM 1998 trat er seinem saudi-arabischen Gegenspieler in der Gruppenphase mit dem Fuss auf den Körper und sah ebenfalls rot.

Platzverweise gegen Zidane. (Quelle: Youtube)

Neben Zidane gab es noch einen anderen Franzosen, der mit einer unrühmlichen Aktion bekannt wurde: Eric Cantona. Der heute 48-Jährige spielte von 1992 bis 1997 für Manchester United und war dort Publikumsliebling. 1995 wurde Cantona weltberühmt. Der Franzose hatte im Spiel gegen Crystal Palace vom Schiedsrichter bereits Rot gezeigt bekommen. Danach wurde er von einem gegnerischen Fan beleidigt. Da hatte Cantona einen Aussetzer und er attackierte den Fan mit einem Kung-Fu-Tritt. Der Franzose wurde von der Fifa weltweit für acht Monate gesperrt.

Der Ausraster von Cantona. (Quelle: Youtube)

Edgar Davids war ein Tier auf dem Platz. Der Holländer kämpfte um jeden Ball. Es kam jedoch immer wieder vor, dass er seine Aggressionen nicht im Griff hatte. Der 41-Jährige spielte noch bis zur vergangenen Saison. Selbst in seiner letzten Spielzeit beim englischen FC Barnet konnte Davids sein Temperament nicht zügeln. Er schlug einen Gegenspieler mit dem Ellbogen beinahe k. o.

Der Ellbogenschlag von Edgar Davids. (Quelle: Youtube)

Vinnie Jones ist mittlerweile Schauspieler und mimt in Filmen meisten den Bösewicht. Einer der Bösen war er bereits, als er noch Fussball spielte. Seine Tacklings waren beinhart und öfters an der Grenze des Legalen, häufiger auch jenseits.

Fouls von Vinnie Jones. (Quelle: Youtube)

Die Wutausbrüche des Titanen sind mittlerweile ein Klassiker. Goalie Oliver Kahn war kein Kind von Traurigkeit. Vor ihm mussten sich nicht nur seine Gegen-, sondern auch seine Mitspieler fürchten.

Die Wutausbrüche von Oli Kahn. (Quelle: Youtube)

Deine Meinung