«TVOS»: Der Ire schafft es in Fankhausers Team
Aktualisiert

«TVOS»Der Ire schafft es in Fankhausers Team

Die Liebe führte Tracey Dubhaltach zu «The Voice of Switzerland» – seine Stimme führte ihn in die nächste Runde.

von
nei

«Ich dachte mir ‹warum nicht?›, und jetzt bin ich dabei», begründete Tracey Dubhaltach seine Teilnahme bei «The Voice of Switzerland» gegenüber 20 Minuten. Seine Freundin hatte ihn überredet, bei der Castingshow vorzusingen. Offenbar wusste sie, was für ein Talent in ihm schlummert – am Samstagabend wurde der in Bern wohnhafte Ire ins Team von Philipp Fankhauser aufgenommen.

Mit «Straighten Up & Fly Right», einem Jazz-Standard von Nat King Cole, legte Dubhaltach eine solide Performance voller Soul hin. Stilistisch ist er klar ein Fall für das Team von Philipp Fankhauser – und siehe da: Der Coach drehte sich um und nahm den 22-Jährigen unter seine Fittiche. «Das hat er sich so gewünscht», jubelten seine Liebsten im Backstage-Bereich. Fankhauser selbst erwartete erst einen älteren Sänger und staunte über seinen jungen Neuzugang. Als Dubhaltach dann auch noch mit charmantem Akzent Berndeutsch sprach, waren die Coaches hin und weg.

Kurz vor seinem Auftritt gab sich der Sänger noch alles andere als cool: «Wow! Plötzlich ist alles so real – ich steh gleich auf der Bühne», postete er auf Twitter. Dazu setzte er den Hashtag «#nervös». Per Social Media gratulierte auch sein neuer Coach: «Bin gespannt auf den Jazz-Metal-Irish-Bärn-Mix», schrieb Fankhauser an Dubhaltach und hiess ihn in seinem Team willkommen. Der gebürtige Ire antwortete auf Schweizerdeutsch: «u vilicht öpis a chli blusey ab u zuä.»

Der Auftritt von Tracey Dubhaltach bei den Blind Auditions. (Quelle: Youtube.com / SRF The Voice)

Deine Meinung