Österreichs Ex-Kanzler - Sebastian Kurz hat einen neuen Arbeitgeber
Aktualisiert

Österreichs Ex-KanzlerSebastian Kurz hat einen neuen Arbeitgeber

Anfang Dezember ist Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz von allen Ämtern zurückgetreten. Jetzt ist klar, wer sein künftiger Arbeitgeber ist.

1 / 4
Wechselt in die Privatwirtschaft: Sebastian Kurz.

Wechselt in die Privatwirtschaft: Sebastian Kurz.

Herbert Neubauer/APA/dpa
Der 35-Jährige nimmt einen Managerjob an.

Der 35-Jährige nimmt einen Managerjob an.

REUTERS
Sein neuer Job: Global Strategist bei Thiel Capital.

Sein neuer Job: Global Strategist bei Thiel Capital.

REUTERS

Darum gehts

  • Sebastian Kurz trat im Dezember von allen politischen Ämtern zurück.

  • Er wechselt in die Privatwirtschaft.

  • Jetzt ist klar, wo er künftig arbeitet.

Mit 35 in die Privatwirtschaft: Wie berichtet, wird Sebastian Kurz 2022 einen Managerjob in den USA antreten. Gegenüber «Heute» bestätigt Kurz, im ersten Quartal als Global Strategist bei Thiel Capital zu beginnen.

Kurz kennt Peter Thiel seit vielen Jahren. Von der Münchner Sicherheitskonferenz 2017 – Kurz war damals Aussenminister – existiert sogar ein gemeinsames Foto. Kurz schrieb dazu auf Twitter: «Grossartig, dich kennengelernt zu haben. Danke für die Möglichkeit.»

In den letzten Tagen war viel darüber spekuliert worden, wohin es den Altkanzler nach dem Rücktritt von sämtlichen politischen Ämtern verschlagen wird. Hoch im Kurs etwa: Palantir. Die umstrittene US-Datenanalysefirma dementierte ein Engagement. «Sebastian Kurz wird nicht bei Palantir arbeiten», stellte Jan Hiesserich, Strategie- und Kommunikationschef von Palantir in Europa, klar.

Kurz kennt Thiel seit Jahren

Man sprach damals schon über die Digitalisierung – und verlor sich nie aus den Augen. Kurz und Thiel tauschten sich wiederholt persönlich aus. Die Vertrauensbasis dürfte Kurz nun dabei geholfen haben, nach dem Polit-Aus rasch den top-dotierten Manager-Posten an der US-Westküste ergattert zu haben. Die Jahresgage soll deutlich über jenen 312’000 Euro liegen, die Kurz brutto als Kanzler kassierte.

Aufsichtsratsmandate in Europa

Laut engen Vertrauten wird Kurz zwischen den USA und Europa pendeln. Lebensmittelpunkt seiner Familie – Sohn Konstantin kam im November zur Welt – soll Wien bleiben. Kurz beabsichtige, so ein Insider zu «Heute», in Europa das eine oder andere Aufsichtsratsmandat anzunehmen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(heute.at/fur)

Deine Meinung

103 Kommentare