Aktualisiert 07.06.2012 14:52

Politiker im EM-Test«Der jüngste EM-Torschütze? Alex Frei?»

Sie spielen im FC Nationalrat oder sind feurige Anhänger eines Schweizer Teams. Doch wie sieht es mit dem Wissen der Polit-Kicker rund um die Fussball-EM aus? Wir haben nachgefragt.

von
J. Pfister
P.Rüegg

In der nächsten Woche werden in den Ratssäälen in Bern wohl einige Stühle mehr leer sein als normal. Nicht etwa, weil die Politiker wichtige Sitzungen abhalten müssen - sondern weil sie an den Bildschirmen in der Wandelhalle die Fussball-EM mitverfolgen können. Gerade die Spieler des FC Nationalrats, wie der neue Captain Eric Nussbaumer (SP/BL), Martin Bäumle (GLP/ZH) oder Christian Wasserfallen (FDP/BE) werden sicher das eine oder andere Spiel live anschauen - genauso wie FC Basel-Fan Maja Graf (Grüne/BL) und Thun-Anhängerin Ursula Haller (BDP/BE), die den Griechen, beziehungsweise den Deutschen die Daumen drücken.

Während die Frage nach der Lieblingsmannschaft allen Polit-Kickern leichtfällt, tun sie sich bei der EM-Geschichte oder Fussballregeln schwerer. Überraschend gut schneidet SVP-Nationalrat und Tschutter-Star Oskar Freisinniger (VS) beim EM-Quiz ab - obwohl er in seiner Jugend statt auf dem Fussballrasen lieber auf dem Basketballplatz gestanden ist. Doch auch die anderen Parlamentarier können - zumindest teilweise - mit ihrem Wissen punkten. Nur bei einer Frage liegen alle daneben. Doch sehen Sie selbst.

Unterwegs und kein Fernseher in Sicht? Kein Problem:

Mit TV Screen von 20 Minuten Online werden iPhone und iPad zur mobilen Flimmerkiste, 40 Live-Sender und Recording inklusive.

So gehts:

1. «App Store» auswählen

2. Nach «TV Screen» suchen

3. Installieren

Die App kostet 6 Franken.

Das Jahresabo gibt es für 40 Franken.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.