Virtual National League: Der Kampf um die Playoff-Plätze ist lanciert
Aktualisiert

Virtual National LeagueDer Kampf um die Playoff-Plätze ist lanciert

Wer schafft es in die Playoffs, wer muss in die Playouts? Der Strichkampf geht auch in der virtuellen Eishockeymeisterschaft in die entscheidende Phase.

von
mon/pd

In der Virtual National League ist nach drei von fünf Qualifikationsevents noch fast alles offen. Die Kloten Flyers sind vor der vierten Runde am kommenden Samstag als souveräne Leader schon so gut wie für die Runde der letzten Acht qualifiziert, genauso wie Fribourg-Gottéron, die Lakers und der SC Bern. Auch die ZSC Lions, der EHC Biel und der HC Lugano dürften ziemlich sicher weiterkommen.

Anders sieht es beim aktuellen Tabellenachten aus, dem EV Zug: Die Innerschweizer müssen sich gegen Davos und Servette im Kampf um den letzten Playoffplatz behaupten. Allerdings ist ihr Vorsprung mit acht bzw. zehn Punkten schon fast komfortabel. Ambri-Piotta und die SCL Tigers, die das Tabellenende zieren, müssten schon eine regelrechte Siegesserie an den Tag legen, um sich noch über den Strich zu bugsieren.

Die Qualifikationsrunden 31 bis 40 werden am 16. Januar 2010 in Lugano gespielt. Danach folgt am 6. März 2010 der letzte Qualifikationsevent in Kloten, die Playoffs finden dann am 27. März 2010 im Westside in Bern-Brünnen statt.

Deine Meinung