Digitale Karte : Der Kanton Bern zeigt seine archäologischen Funde
Publiziert

Digitale Karte Der Kanton Bern zeigt seine archäologischen Funde

Ein Grabfeld, Überreste einer Siedlung oder wertvolle Einzelfunde: Der Kanton Bern hat im Juni sein gesamtes, überarbeitetes archäologisches Inventar öffentlich gemacht. Alle Fundstellen und Schutzgebiete sind jetzt auf einer digitalen Schatzkarte einsehbar.   

Auf Berner Hoheitsgebiet wimmelt es nur so von archäologischen Funden. Eine digitale Schatzkarte, die im Juni auf dem Geoportal des Kantons Bern veröffentlicht wurde, zeigt Interessierten die  Standorte sämtlicher Funde. Ob mitten in der Stadt Bern, in einer Wohnsiedlung in Moosseedorf oder in der Abgeschiedenheit des Basteretals; an den unterschiedlichsten Orten des Kantons Bern wurden immer wieder Souvenirs aus einer längst vergangenen Zeit entdeckt. Die Karte soll aber nicht animieren, nun selber auf Schatzsuche zu gehen. Im Gegenteil: Wer eigenhändig Aufgrabungen vornimmt, macht sich strafbar. 

Das Archäologische Inventar im Geoportal des Kantons Bern zeigt nicht nur mehr alle Fundstellen, auf der digitalen Schatzkarte finden Interessierte neu auch die archäologischen Schutzgebiete des Kantons. 

In der neuen Kartenansicht ist es möglich, mit einem Klick auf die Fundstelle mehr Informationen zum Objekt zu erhalten: Gemeinde, Name und Art der Fundstelle werden angezeigt. Teils sind die Fundorte auch noch mit Kurzbeschrieben versehen. 2021 hat der Kanton Bern das gesamte Inventar revidiert.  

Link zur Karte:  Archäologisches Inventar im Geoportal des Kantons Bern 

(miw)

Deine Meinung

9 Kommentare