Aktualisiert

Larry vs. PalmerstonDer Katzen-Streit an der Downing Street 10

Im Londoner Regierungsviertel Whitehall fliegen die Fetzen: Kater Larry von Downing Street 10 zeigt Palmerston, dem Kater des Aussenministeriums, wo der Hammer hängt.

von
kle

Die innenpolitischen Turbulenzen in Grossbritannien werden dieser Tage vor allem in der Tierwelt ausgelebt. Denn Kater Larry, der offizielle Chefmäusefänger in der Residenz der neuen Premierministerin Theresa May, und Palmerston, der Kater des angrenzenden Aussenministeriums, scheinen sich ganz und gar nicht zu vertragen.

Wie «The Telegraph» berichtet, sind beide Kater in den letzten Tagen zweimal aneinandergeraten. Eine Reporterin des Senders ITV filmte Larry und Palmerston, als sie sich an einer Ecke trafen und gegenseitig anfauchten. «Wer wird neuer Chef-Kater an der Downing Street? Im Moment ist die Lage unentschieden», twitterte sie.

Kurz danach postete auch die BBC-Journalistin Laura Kuenssberg ein Foto der beide Tieren in Kampfposition. «Bittere Umstrukturierungskrise. Larry und Palmerston im Tier-Duell», kommentierte sie dazu.

Eine Liebeserklärung an Larry

Erst am Dienstag war bekannt geworden, dass, obwohl Premierminister David Cameron die Downing Street 10 verlässt, Larry seinen «Job» behalten und den von Ungeziefer befallenen Amtssitz des Premiers nicht verlassen werde — obwohl die Qualitäten des Katers als Mäuse- und Rattenjäger umstritten sind.

Zum Abschied hatte Cameron noch eine kleine Liebeserklärung an Kater Larry abgegeben. Er wolle endgültig mit dem «Gerücht» aufräumen, «dass ich Larry irgendwie nicht liebe», sagte Cameron am Mittwoch bei seiner letzten Fragestunde im Parlament. Er habe sogar einen «fotografischen Beweis» dafür mitgebracht, sagte der Politiker und zeigte den Abgeordneten ein Foto, das ihn mit dem Kater auf dem Schoss zeigt.

Deine Meinung