09.11.2019 05:21

Trump vs. Bloomberg«Der kleine Michael wird scheitern»

New Yorks früherer Bürgermeister, Michael Bloomberg, steigt in das Rennen um die Präsidentschaftskandidatur ein - und wird von Trump prompt angegriffen.

1 / 4
Michael Bloomberg will US-Präsident werden: Der Demokrat bei einem Galadinner in Kopenhagen. (10. Oktober 2019)

Michael Bloomberg will US-Präsident werden: Der Demokrat bei einem Galadinner in Kopenhagen. (10. Oktober 2019)

Reuters/Ritzau Scanpix Denmark
Im März dieses Jahres schloss er eine Kandidatur noch aus. (Archivbild)

Im März dieses Jahres schloss er eine Kandidatur noch aus. (Archivbild)

Reuters/Henry Romero
Von 2001 bis 2013 war Bloomberg (l.) Bürgermeister New Yorks - im Bild mit Barack und Michelle Obama sowie Hillary und Bill Clinton bei einer Ausstellung zu Ehren der Opfer von 9/11.

Von 2001 bis 2013 war Bloomberg (l.) Bürgermeister New Yorks - im Bild mit Barack und Michelle Obama sowie Hillary und Bill Clinton bei einer Ausstellung zu Ehren der Opfer von 9/11.

Reuters/Kevin Lamarque

Die Demokraten haben einen weiteren Kandidaten, der in den Wahlkampf um die Präsidentschaftskandidatur einsteigt: Michael Bloomberg, der zu den reichsten Männern der Welt zählt.

Der frühere New Yorker Bürgermeister reichte am Freitag (Ortszeit) die Unterlagen für eine Kandidatur bei den Vorwahlen im US-Bundesstaat Alabama ein. Kurz vor Ablauf der Frist tauchte sein Name auf der Website der Demokraten in Alabama in der Liste der Kandidaten auf.

Trump: «Er ist ein Niemand»

Mehrere Medien, darunter die «New York Times» und CNN, hatten zuvor berichtet, dass Bloomberg eine Kandidatur erwäge. Bloomberg sei der Ansicht, dass die Favoriten unter den Präsidentschaftsbewerbern der Demokraten, der Ex-Vizepräsident Joe Biden und die Senatorin Elizabeth Warren, nicht gegen US-Präsident Donald Trump gewinnen könnten, zitierte die «New York Post» aus seinem Umfeld.

Trump liess es sich nicht nehmen, über seinen möglichen Kontrahenten zu lästern. «Er hat nicht die Magie für den Einzug ins Weisse Haus». Er sei sich sicher, dass «der kleine Michael scheitern wird». Trump, der knapp 20 Zentimeter grösser ist als Bloomberg, bezeichnete ihn zudem als ein Niemand, der nichts erreichen werde. «Aber ich glaube, er wird Biden schaden.»

Im März hatte der Milliardär, der von 2001 bis 2013 Bürgermeister von New York war, eine Kandidatur bei der US-Präsidentschaftswahl 2020 noch ausgeschlossen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.