Aktualisiert 12.05.2012 15:00

Kanye versus KrisDer Krieg der Vollidioten

Nachdem ihn Kanye West in einem Song beleidigt hat, feuert Kris Humphries zurück: In einem Comedy-Video macht er sich über den neuen Freund seiner Ex Kim Kardashian lustig.

von
hüt

Besonders sympathisch war er ja noch nie. In seinem neuen Song «So Cold» pöbelt US-Rapper Kanye West gegen den Ex seiner neuen Freundin Kim Kardashian. Kris Humphries könne sich glücklich schätzen, dass er seinen Freund und Basketballteam-Besitzer Jay-Z nicht dazu bringe, ihn aus dem Team zu werfen, reimt Kanye. Denn was viele in unseren Breitengraden nicht wissen: Neben seinem zweifelhaften Ruhm aus der Reality-Show «Keeping Up with the Kardashians» ist Kris Humphries in den USA ein bekannter NBA-Spieler. Momentan steht er bei den New York Nets unter Vertrag, eine Basketball-Manschaft, die unter anderem Rap-König Jay-Z gehört.

Der 2,06-Meter-Riese revanchierte sich sogleich. In einem Video des Comedy-Portals «Funny Or Die», impliziert Humphries Kanye West sei ein Arschloch. Aber alles der Reihe nach, denn - ja, auch wir sind überrascht - das Video ist tatsächlich witzig und selbstironisch.

«Klopapier mit deinem Gesicht darauf»

Der 27-jährige Sportler trifft sich mit Marketing-Fachleuten, die ihm helfen sollen, aus seinem unpopulären Image Profit zu schlagen. Und an kreativen Vorschlägen mangelt es wahrlich nicht: Kris-Humphries-Klopapier, «damit sich die Leute mit deinem Gesicht ihren Arsch abwischen können», Boxsäcke mit Kris-Humphries-Gesicht und schliesslich ein Videospiel, bei dem man dem Basketballspieler pausenlos in die Weichteile treten kann. Klingt nach idealen Weihnachtsgeschenken für Mr. West.

Um seine Unbeliebtheit auf die Spitze zu treiben, wird Humphries noch entsprechend gestylt. In einem grässlichen, Ed-Hardy-inspirierten T-Shirt und der Balken-Sonnenbrille, die dank Kanye West einen Riesenhype erlebte, betritt er den Raum: «Leute, das fühlt sich schrecklich an.» Das liege an der Sonnenbrille, meint die PR-Dame und zieht sie ihm aus: «Wir wollen ja nicht, dass du wie ein Arschloch aussiehst». Eine andere Brille wird aufgesetzt: «Wir wollen nur, dass du wie ein Vollidiot aussiehst.»

«Du kannst Preisverleihungen ruinieren»

Und das ist nicht die einzige Anspielung auf Kanye West: «Ich habe dich für zahlreiche Preisverleihungen gebucht, die du spontan ruinieren kannst», wird Humphries von den PR-Leuten empfohlen. Kanye West zog 2009 den Hass der gesamten Musikbranche und sogar des Präsidenten Barack Obama auf sich, als er während der Dankesrede von Country-Star Taylor Swift auf die Bühne stürmte und lauthals verkündete, Beyoncé hätte den Preis mehr verdient.

Besonders hell sind sie wohl beide nicht. Doch wer auch immer die schärfere Zunge im belustigende Verbalduell beweist, den wahren Verlierer kennen wir schon: Denjenigen, der schlussendlich Kim Kardashian abbekommt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.