Aktualisiert 10.06.2009 09:12

Das Ende einer LegendeDer letzte Golf 1 rollt Ende Jahr vom Band

Die Produktion des beliebten Kleinwagen-Klassikers in Südafrika wird eingestellt. Viele Fans werden ihn vermissen.

Die Produktion des Ur-Golfs, des wohl beliebtesten Kleinwagens Südafrikas, neigt sich dem Ende zu. Der Klassiker wird seit 1978 in einem Werk in Uitenhagen bei Port Elizabeth zusammengebaut – und zwar von Hand. Mit einem Aufwand von rund 275 Millionen Euro stellt das Werk nun seine Produktion um. Ende August oder Anfang September soll dann die Produktion des Golf 1 eingestellt werden. «Wir werden zweifellos einige negative Reaktionen erhalten, weil der Wagen noch viele Fans hat», ahnt David Powels, VW-Chef Südafrika; wie «faz.net» berichtet.

Der Golf ist das meistverkaufte Auto aller Zeiten. 1974 rollte das erste Modell in Wolfsburg vom Band und war auf Anhieb erfolgreich. Noch heute gilt der Golf 1 mit einem Kaufpreis von weniger als 10 000 Euro am Kap als beliebtes Einsteiger-Modell für 25 – 34 Jährige. Der Ur-Golf, welcher in Südafrika auch «Citi Golf» genannt wird, wurde dort über 500 000 mal verkauft. Ein Grund für den Erfolg des Deutschen, ist das ungenügend ausgebaute Nahverkehrsnetz in Südafrika. Aber auch bei Touristen ist er als günstiger Mietwagen sehr beliebt.

Technikstand 1978

Seit der Einführung in Südafrika 1978, blieb der Golf technisch praktisch unverändert. Nur wenige optische Details wurden angepasst. Zudem erhielt die jüngste Generation neben dem serienmässigen Radio noch einen Airbag. Abgesehen davon blieb die Ausstattung unverändert und damit weit hinter den Sicherheitsstandards in Europa. Die Produktion des Golf 1 wurde in Deutschland bereits 1983 eingestellt.

(scc/zac)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.