Schummel-Vorwurf: Der Liebesbrief war ein Spickzettel
Aktualisiert

Schummel-VorwurfDer Liebesbrief war ein Spickzettel

Am Samstag sass der Text bei DSDS-Kandidat Pietro Lombardi – und das, obwohl er sich gleich drei Lieder merken musste. Half ihm etwa ein getarnter Spick?

von
sei
In diesem Haufen von Liebesbriefen soll Pietros Spickzettel versteckt gewesen sein.

In diesem Haufen von Liebesbriefen soll Pietros Spickzettel versteckt gewesen sein.

Da hatte es Pietro Lombardi wahrlich nicht leicht: Der als Favorit gehandelte Kandidat von «Deutschland sucht den Superstar» musste für die letzte Mottoshow gleich drei Songtexte auswendig lernen – und das, wo er doch dafür bekannt ist, dass er sich weder das geschriebene noch das gesungene Wort gut merken kann.

Hinter den Kulissen munkelt man deshalb, in dem Haufen aus Liebesbriefen, die während Pietros zweitem Song «To Make You Feel My Love» auf der Bühne verstreut waren, sei ein Spickzettel versteckt gewesen. Dies will zumindest «Bild.de» wissen. Das Blatt will zudem festgestellt haben, dass der Blick des vergesslichen Sängers auffallend oft auf dieselbe Stelle im Papierberg gewandert ist.

Der Beschuldigte weist die Vorwürfe jedoch weit von sich: «Ich hab nicht geschummelt», sagt er. Eine RTL-Sprecherin bekräftigt: «Natürlich hat Pietro nicht gespickt. Dafür war es eh viel zu dunkel.»

Deine Meinung