George von Cambridge: Der Lieblingsname der Urgrossmama

Aktualisiert

George von CambridgeDer Lieblingsname der Urgrossmama

Der frischgeborene britische Thronfolger hat den Namen George Alexander Louis bekommen. Dahinter steckt viel Tradition – obwohl die Eltern behaupten, der Name habe ihnen einfach gefallen.

von
kle

Wer auf den Name George getippt hat, hat gewonnen: Die Wetten standen in Grossbritannien bis Mittwochabend 2 zu 1. Und nun hat «Baby Cambridge» endlich einen Namen: Prinz William und Herzogin Kate nennen ihren ersten Sohn George Alexander Louis.

Wie es aus Palastkreisen heisst, sehen die frischgebackenen Eltern in den Namen «keine symbolische Bedeutung», er habe «ihnen einfach gefallen». Andere Quellen behaupten jedoch gegenüber «Daily Mail», dass der Vorname George ein Vorschlag seiner Urgrossmutter Queen Elizabeth II. gewesen sei.

Sechs Könige hiessen schon so

Das Kind bekommt den Titel «Seine Königliche Hoheit Prinz George von Cambridge», heisst in einem Communiqué des Kensington Palast. Wird der Kleine mal König, dann wird aus ihn King George VII.

Der Name George stand unter Beobachtern zuletzt hoch im Kurs. Er ist mit der britischen Monarchie eng verbunden. Insgesamt sechs britische Könige hiessen nach dem Schutzheiligen Englands, dem Heiligen Georg. Auch der Vater von Königin Elizabeth II. war ein George. Der Name George bedeutet Bauer oder Erdarbeiter.

Nach dem Lieblingsonkel des Vaters

Mit dem Zweitnamen Louis wollen Kate und William womöglich Lord Louis Mountbatten ehren, den Onkel von Williams Grossvater Prinz Philip und der letzte Vizekönig von Indien vor der Unabhängigkeit des Landes 1947. Williams Vater, Prinz Charles, stand Mountbatten nahe, der 1979 von der Irisch-Republikanischen Armee getötet wurde.

Mit der Bekanntgabe des Namens ihres Kindes waren William und Kate - für royale Verhältnisse - schnell. Königin Elizabeth II. hatte nach der Geburt ihres Sohnes Prinz Charles 1948 einen ganzen Monat lang gewartet, ehe sie den Namen mitteilen liess. Prinz Charles und Prinzessin Diana legten den vollständigen Namen ihres Sohnes William eine Woche nach seiner Geburt fest.

Die Urgrossmutter kam zu Besuch

Das jüngste Familienmitglied der britischen Königsfamilie hatte am Montag in London das Licht der Welt erblickt. Am Mittwoch traf der Thronfolger erstmals seine Urgrossmutter, Königin Elizabeth. Die 87-jährige Monarchin wurde in einem Bentley vom Buckingham Palast zum Kensington Palast gefahren, wo sie etwa eine halbe Stunde verbrachte. Ihr Mann Prinz Philip erholt sich derzeit auf Schloss Windsor von einer Operation und war bei dem Besuch nicht dabei.

Der Prinz von Cambridge ist das dritte Urenkelkind der Queen. Der kleine George hatte seine erste Nacht im Kensington Palast verbracht, wo er zusammen mit seinen Eltern Kate und William wohnt. Nach dem Besuch der Queen verliess die junge Prinzenfamilie den Kensington Palast in Richtung Bucklebury. In der westlich von London gelegenen Ortschaft wohnen Kates Eltern Michael und Carole Middleton.

Onkel Harry war auch schon da

Nach Angaben des Königspalasts hat auch Williams Bruder Prinz Harry das neue Familienmitglied der britischen Royals bereits getroffen.

Der kleine Prinz war am Mittwoch beliebtes Motiv für die Titelseiten von Zeitungen. Seinen ersten grossen Auftritt vor den Medien hatte der junge Thronfolger am Dienstag jedoch verschlafen.

(kle/sda)

Deine Meinung