Milde für Todgeweihten: Der Lockerbie-Attentäter kommt frei
Aktualisiert

Milde für TodgeweihtenDer Lockerbie-Attentäter kommt frei

Die schottischen Behörden haben den schwer krebskranken libyschen Lockerbie-Attentäter Abdelbasset Ali Mohammed al-Megrahi auf freien Fuss gesetzt.

Die schottische Regierung hat die vorzeitige Freilassung des libyschen Lockerbie-Attentäters Abdel Baset al Megrahi beschlossen. Justizminister Kenny MacAskill begründete die Haftentlassung des 57-Jährigen am Donnerstag in Edinburgh mit humanitären Gründen. Der ehemalige Geheimdienstagent leidet an Krebs.

«Er ist frei und wird in den nächsten Stunden in Libyen ankommen», sagte ein ranghoher Regierungsvertreter am Donnerstag in der libyschen Hauptstadt Tripolis.

Der 57-Jährige leidet an Prostatakrebs im Endstadium. Im Juli hatten die libyschen Behörden im Namen Megrahis einen Antrag auf eine vorzeitige Entlassung gestellt.

Er tötete 259 Menschen

Der ehemalige Geheimdienstagent war wegen des Bombenanschlags auf ein US-Linienflugzeug über dem schottischen Lockerbie im Jahr 1988 zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Bei der Explosion am 21. Dezember 1988, drei Tage vor Weihnachten, starben alle 259 Insassen der PanAm-Maschine, überwiegend US-Bürger, sowie elf Menschen am Boden. (sda)

Deine Meinung