So grillt die Schweiz: Der Mann steht am Grill – die Frau daneben
Aktualisiert

So grillt die SchweizDer Mann steht am Grill – die Frau daneben

Von wegen Gleichstellung: Während der Grillsaison sind die Rollen klar verteilt, wie unsere Umfrage zeigt. Männer sind die Grillmaxe und Fleischliebhaber, Frauen die Gemüse-Brätler.

von
Franziska Voegeli

Tipps von Grillmeister Silvan Stöckli: So gelingt jede Bratwurst.

Die Sonne brennt, der Magen knurrt. Diese Tage zieht es die Leute in die Outdoor-Küche. 52 Prozent einer nicht repräsentativen Umfrage von 20 Minuten Online gaben an, im Sommer «ständig» zu grillen. Wobei übrigens jeder Zwanzigste behauptet, auch in den anderen Jahreszeiten den Grill anzuwerfen.

Überhaupt scheinen nicht alle Befragten unter «Grillen» dasselbe zu verstehen. Für einige nämlich reicht es auch schon aus, in der Nähe des Feuers zu stehen. Ausserderdem gibt es klare, geschlechtsspezifische Tendenzen bei dieser Art der Nahrungszubereitung.

Urinstinkte werden geweckt

Die Männer hören den Ruf der Wildnis: Fleisch, Feuer, Faszination. So fühlen sie den Urinstinkt und stehen selbst am Grill – 66 Prozent von ihnen immer und 34 Prozent manchmal. Währenddessen überlässt mehr als ein Viertel der Frauen das Grillieren lieber anderen. Aber auch 13 Prozent von ihnen geben an, immer selbst den Grillmax - beziehungweise die Grillmaxine - zu machen. Möglicherweise müssen sie einfach erst Machtkämpfe um die Fleischzange austragen, bis fest steht, wer ran darf.

So gelingen Bratwürste

Auch bei der Frage Holz oder Gas scheiden sich sowohl die Geister als auch die Geschlechter. Schaut man sich das Ergebnis aller Umfrageteilnehmer an, gewinnt die Holzkohle mit 3 Prozent Vorsprung. Betrachtet man nur die weiblichen Befragten, verhält es sich allerdings umgekehrt: Da gewinnt der Gasgrill mit knappem Vorsprung gegen den Kohlegrill.

So geht ein richtiges Barbecue

Dunkle Würstchen schmecken besser

Ist das Feuer erst entfacht, gehts um das Grillgut. Ganz vorne auf der Beliebtheitsskala liegen natürlich die Würste. Auch wenn sich 12 Prozent der Frauen, und halb so viele Männer konsequent gegen jegliche Wurstware sträuben. Wer hingegen gerne ins Würstchen beisst, tut das am liebsten, wenn dieses eine dunkle Kruste hat (56 Prozent). Ein Drittel mags lieber etwas heller, also nur leicht angebräunt.

Die Top 3 der Grillschmäuse nach den Würsten bei den Männern: Fleisch-Spiessli, Poulet und Entrecôte. Die Frauen geben sich vegetarisch. Bei ihnen liegen zwar auch Poulet und Fleisch-Spiessli vorne, doch das Entrecôte wird mit Käse ersetzt. Und auch Gemüse oder Vegi-Produkte sind beim weiblichen Geschlecht deutlich beliebter.

Jetzt fragt sich nur noch: Wo wird gegrillt? Am liebsten Zuhause, und zwar im Garten (68 Prozent) oder auf dem Balkon (49 Prozent). In den Wald zieht es knapp einen Viertel der Umfrage-Teilnehmer, und jeder Zehnte wirft den Grill auch mal im Park an.

Umfrage-Ergebnisse

An der nicht-repräsentativen Umfrage von 20 Minuten Online nahmen insgesamt 4275 Leute teil, darunter 3359 Männer und 916 Frauen.

Alle Ergebnisse im Detail finden Sie hier.

Deine Meinung