Beuteschema: Der Mann von heute ist retrosexuell
Aktualisiert

BeuteschemaDer Mann von heute ist retrosexuell

Frauen wollen wieder richtige Kerle, die dominant im Bett und trotzdem fürsorglich sind. Das ist das Resultat einer aktuellen Umfrage.

von
lnr

„Männer sollen nicht zu weiblich sein!". (Video: Murat Temel / Stefan Tschumi)

Erinnern Sie sich an Don Draper von «Mad Men»? Oder den grossen Gatsby, der mit dem Whisky in der Hand den Frauen galant die Tür aufhält? Diese Leinwand-Männer haben den Frauen ganz schön den Kopf verdreht.

Eine Umfrage des Seitensprung-Portals «Victorian Milan» zeigt: «Sporno-», «metro-» und «lumbersexuell» war einmal. Die Frauenherzen fliegen momentan dem retrosexuellen Mann zu. Fast acht von zehn Befragten bezeichnen diesen Männertyp als «idealen Lover». Gemeint sei «ein perfekter Gentleman, der sich weder die Haare färbt, noch sich den Oberkörper enthaart», so die Erläuterung des Portals.

Fürsorglich, aber dominant im Bett

Ganz so einfach fassbar ist der Retrosexuelle dann aber doch nicht. Während sich der Metrosexuelle über gezupfte Augenbrauen definiert und der Lumbersexuelle über seinen Holzfällerlook, ist das mit dem neuen Typ Mann etwas komplizierter, wie die Detailantworten der Damen zeigen. Denn was in einer Situation gewünscht ist, scheint der weiblichen Klientel von «Victoria Milan» in anderen Momenten nicht mehr genehm.

So soll der ideale Mann auf seine Figur achten, aber keinen Diäten nachrennen. Nicht jeden Modetrend befolgen oder zu lange im Bad brauchen, aber sich viel Mühe machen, eine Frau wie ein Gentleman zu behandeln. Reif soll er sein und dominant im Bett. Zusätzlich sind handwerkliche Qualitäten gefragt. Wer nun aber an den klassischen Macho denkt, liegt ebenfalls falsch: Fürsorglichkeit ist eine der Eigenschaften, welche den befragten Damen am allerwichtigsten ist.

«Es gibt zu viele Gummihälse»

Paarberater Rainer Grunert sagt: «Die Zeit der Weicheier im Bett ist tatsächlich vorbei.» Mit Weicheier meine er Männer, die Angst haben, ihre Frau anzufassen und ständig das Gefühl hätten, etwas falsch zu machen. Natürlich müsse beim Sex alles im Einverständnis geschehen, doch der Mann dürfe auch auf die Bedürfnisse seines Körpers eingehen. «Wenn ein Mann immer zuerst fragt, wo und wie er seine Frau anfassen darf, vergeht die Lust.»

Auch ausserhalb des Sexuallebens kann er sich gut vorstellen, dass Frauen nach einem Typ Mann wie den Retrosexuellen suchen: «Es gibt heutzutage viele Wendehälse, die ihre Meinung ständig wechseln .» Für eine Frau sei es wichtig, dass der Partner Klarheit schaffe.

Auch Paartherapeut Klaus Heer sieht eine entsprechende Tendenz: «Heute gibt es immer noch viele Männer, die aalglatt rasiert sind und penetrant nach Parfüm duften. Das kann in Frauen die Sehnsucht nach einem natürlicheren, harten Mann wecken.» Nur wenige Frauen würden schliesslich eine perfekte, keimfreie Puppe als Partner wollen.

Der Mann als Wandlungskünstler

Markus Theunert, Präsident vom Dachverband der Schweizer Männer- und Vaterorganisationen, muss über all diese Ansprüche lachen: «Ein wahrer Wandlungskünstler» müsste ein Mann sein, der alle diese Widersprüche in sich vereinen könnte.

An einen generellen Retro-Trend glaubt er aber nicht: Frauen hätten in Ausbildung und Beruf zu viel aufgeholt, als dass das alte Ernährer- und Gentlemanmodell noch ein Revival feiern könnte. «Am sexysten sind ohnehin Männer, die selbst spürbar sind und nicht etwelchen Ansprüchen von aussen zu genügen versuchen.»

Deine Meinung