Aktualisiert 26.01.2020 17:32

National League

Der Meister verliert auch in Davos

Ein Wochenende ohne Sieg: Für den SC Bern wird die Lage im Strichkampf immer delikater.

von
kk
1 / 5
Siegloses Wochenende: Beim SCB passte nicht viel zusammen.

Siegloses Wochenende: Beim SCB passte nicht viel zusammen.

kein Anbieter
Gegen den HC Davos, der den Anschluss an die Spitze hält, verliert der Meister 3:4.

Gegen den HC Davos, der den Anschluss an die Spitze hält, verliert der Meister 3:4.

kein Anbieter
Die Davoser gingen bereits nach 185 Sekunden in Führung.

Die Davoser gingen bereits nach 185 Sekunden in Führung.

kein Anbieter

Der Schweizer Meister verliert in Davos 3:4 und bleibt Neunter. Mangelnden Kampfgeist kann dem SCB zwar nicht vorgeworfen werden, er steckt bis am Schluss nicht auf, verkürzt auf 2:3 und 3:4, spielerisch lässt er aber doch Wünsche offen.

Der Davoser Sieg könnte, ja müsste höher ausfallen. Nicht nur scheitern die Bündner mehrfach solo vor dem meist starken SCB-Goalie Tomi Karhunen, sie treffen zudem nicht weniger als vier Mal die Torumrandung. Und so bleibt die Partie bis zum Schluss offen, wird nach Calle Anderssons 4:3 achteinhalb Minuten vor Schluss gar zum richtigen Krimi, Jan Mursak kommt dem Ausgleich am nächsten (56.).

Der Anfang vom Berner Ende

Doch der Davoser Sieg geht in Ordnung, auch weil die Bündner deutlich schneller auf Betriebstemperatur kommen. Beide Teams standen zwar am Vorabend im Einsatz, dennoch wirkt Davos lange Zeit frischer, ist stets einen Schritt schneller. So auch beim frühen 1:0, als der Davoser Teamsenior Andres Ambühl eine unübersichtliche Situation schneller erfasst als die Gegner und Karhunen aus spitzem Winkel überrascht.

Bern rettet sich mit dem 0:1-Rückstand in die Pause, zu Beginn des Mitteldrittels kommt die beste Phase des Gastes, 1:1-Ausgleich inklusive. Ausgerechnet da unterläuft Colin Gerber jedoch der Fehlpass des Abends, der dem HCD das unverhoffte 2:1 beschert. Rückblickend ist dies der Anfang vom Berner Ende.

Davos - Bern 4:3 (1:0, 3:2, 0:1) 5663 Zuschauer. - SR Lemelin/Müller, Kaderli/Cattaneo. - Tore: 4. Ambühl (Du Bois) 1:0. 25. Scherwey (Andersson, Beat Gerber) 1:1. 27. Kessler (Meyer) 2:1. 30. Hischier (Du Bois, Ambühl/Ausschluss Blum) 3:1. 33. Ebbett (Rüfenacht, Scherwey) 3:2. 40. Tedenby (Palushaj, Nygren/Ausschluss Krueger) 4:2. 52. Andersson (Arcobello, Moser) 4:3. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Davos, 4mal 2 Minuten gegen Davos.

Rangliste: 1. Zug 39/73. 2. ZSC Lions 41/73. 3. Davos 38/71. 4. Genève-Servette 41/70. 5. Biel 41/62. 6. Lugano 41/58. 7. Lausanne 37/57. 8. SCL Tigers 40/54. 9. Bern 40/53. 10. Fribourg-Gottéron 38/51. 11. Ambri-Piotta 41/51. 12. Rapperswil-Jona Lakers 39/41.

Fehler gefunden?Jetzt melden.