Aktualisiert

Der Mittlere Westen der USA versinkt im Schnee

Heftige Schneefälle haben im Mittleren Westen der USA für ein Verkehrschaos gesorgt. Allein auf dem internationalen Flughafen von Chicago mussten mehr als 400 Flüge gestrichen werden, während auf den Strassen wenig voranging.

Da der Wintersturm weiter ostwärts zog, gab der Nationale Wetterdienst Schneewarnung von Iowa und Missouri über das Ohio-Tal bis hin zu Teilen Neuenglands ganz im Nordosten des Landes heraus. Auch der Norden des Staates New York soll betroffen sein, wo innerhalb der vergangenen zehn Tage bereits mehr als drei Meter Schnee gefallen waren.

Mindestens vier Menschen kamen den Angaben zufolge bei wetterbedingten Verkehrsunfällen ums Leben. Im Norden der USA herrschte Eiseskälte: In Nord-Dakota an der Grenze zu Kanada fiel die Temperatur laut Wetterdienst am Dienstagmorgen (Ortszeit) auf beinahe minus 30 Grad.

Wie der Fernsehsender NBC berichtete, konnten in der Hauptstadt Washington Bundesbedienstete bereits am frühen Nachmittag nach Hause gehen, nachdem mehrere Zentimeter Schnee gefallen waren. Auch an Washingtons internationalem Flughafen Dulles fielen zahlreiche Flüge wegen des Wetters aus.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.