Ashton Kutcher: Der Mörder seiner Ex-Freundin ist gefasst
Aktualisiert

Ashton KutcherDer Mörder seiner Ex-Freundin ist gefasst

Jetzt kann Ashton Kutcher wieder ruhiger schlafen. Nach sieben Jahren wurde endlich der Mörder seiner Ex-Freundin Ashley Ellerin in Kalifornien gefasst.

Für Kutcher muss diese Nachricht eine grosse Erleichterung sein, schliesslich machten die Eltern seiner Ex-Freundin ihn damals für die Flucht des Mörders verantwortlich.

2001 wurde die 22-jährige Modestudentin Ashley Ellerin brutal mit 12 Messerstichen umgebracht. Ihre Leiche wurde am 21. Februar 2001 in ihrem Haus in den Hollywood Hills aufgefunden.

Tragisch für Ashton: Er wollte an diesem Abend seine Freundin gegen 22.00 Uhr zu einer Post-Grammy-Party abholen. Als sie nach mehrmaligem Klingeln nicht öffnete, schaute Kutcher durch ein Fenster in die Wohnung und sah rote Spuren auf dem Fussboden. Er dachte, dass es sich um Rotweinflecken handle und Ashley gar nicht zuhause sei. Danach stieg er wieder in sein Auto und fuhr weg. Erst zwölf Stunden später meldete sich Kutcher bei der Polizei.

Michael Gargiulo, der jetzt durch eine DNA-Analyse als Mörder von Ashley Ellerin identifiziert wurde, muss erst kurz vor Ashton Kutchers Ankunft die 22-Jährige erstochen haben. Denn um 20.15 Uhr wurde sie noch lebend gesehen.

Nach dem Bekanntwerden des Mordes sagte Kutcher damals öffentlich: «Was mit Ashley passiert ist, ist grausam und schrecklich. Die Polizei hat mir gesagt, dass ich mich nicht dazu äussern soll. Alles, was ich sagen kann, ist, dass Ashley ein ganz besonderer Mensch war.»

Die Eltern des Opfers machten dem Schauspieler damals schwere Vorwürfe. Vater Michael Ellerin sagte: «Seinetwegen hatte der Mörder 12 Stunden Zeit zu fliehen.»

Nun, es hat sieben Jahre gedauert, bis der Mörder gefasst wurde. Hätte Kutcher das verhindern können, indem er sich anders verhalten hätte? 20 Minuten Online will Ihre Meinung wissen. Diskutieren Sie mit im Talkback.

Deine Meinung