Vangelis: Der Nazi-Wrestler aus Mexiko
Aktualisiert

VangelisDer Nazi-Wrestler aus Mexiko

Mexikos Wrestling ist beliebt in aller Welt. Einer, der es noch nicht ganz auf den Wrestling-Olymp geschafft hat, ist Vangelis. Sein Markenzeichen: Er verkörpert einen Nazi.

von
Patrick Toggweiler

Nazi-Wrestler Vangelis in Aktion (Quelle: YouTube).

Es gibt ihn sogar als Actionfigur: In einer nachgeschneiderten SS-Uniform schreitet er durch den Funkenregen der Pyroshow Richtung Ring. Kurz hebt er den rechten Arm zum Hitlergruss. Dann entkleidet er sich. Mitten auf seiner knappen Ringerhose prangt ein Reichsadler mit Hakenkreuz. Das ist «Vangelis» - der Nazi-Wrestler aus Mexiko.

Rudos vs. Técnicos

Vangelis kämpft für die CMLL – Mexikos erfolgreichsten Wrestlingverband. Er gehört, historisch korrekt, zur Fraktion der «Rudos» – der Fieslinge. Als «Rudo» kämpft Vangelis stets gegen «Técnicos». Durchtrainierte Athleten, Akrobaten im Ring. Während der schwammige Vangelis bereits Mühe bekundet, aufs dritte Ringseil zu klettern, stürzen sich «Técnicos» wie der «Goldene Engel» von dort per Rückwärtssalto auf ihre Gegner. Die beinahe ausschliesslich maskentragenden «Técnicos» sind für den sportlichen Teil der Show verantwortlich - wirken allerdings etwas fade, bieder, gesichtslos. Nicht so «Rudos» wie Vangelis.

Soap Opera in Spandex

Vangelis und seine Kollegen mit Namen wie das Todesskelett, Nosferatu oder Dr. X sorgen für den Soap-Opera-Teil der Show. Sie sind mehr Schauspieler als Akrobaten. Charismaten im Guten wie im Schlechten. Schnell mischt sich Vangelis unfair ein, als sein Teamkollege droht, von einem «Técnico» ausgewrestelt zu werden. Danach flieht er feige aus dem Ring. Auch als ihn sein Gegner quer durch den Ring wirft, flieht Vangelis unheroisch in die neutrale Zone. Verfolgt, hält er demonstrativ die Hände hinter den Rücken um zu signalisieren, dass er sich nur im Ring stellen will. Der brave und regelbewusste «Técnico» hält von ihm ab. Das Publikum buht den Nazi aus.

Für jeden etwas dabei

Mexikos Wrestling polarisiert. Und schafft so Emotionen. Als der fürchterliche und alte Heavy Metal den jungen Schönling Mictlán vermöbelt, steht im Publikum ein etwa siebenjähriges Mädchen auf und zeigt dem Wüstling schreiend den Mittelfinger. Es hält das Mädchen nichts davon ab, auch als der Heavy Metal sich nur Zentimeter vor ihm aufbaut. Die einen stehen auf die bösen «Rudos», die anderen auf die sportlichen «Técnicos». Es ist Show. Und genau wie in Hollywood niemand auf Nazibösewichte verzichten würde, darf auch unter Mexikos Wrestlern ein solcher nicht fehlen.

Und an diesem 23. Juni 2009, historisch nun weniger korrekt, kann der Nazi mit seinen Schergen einen Sieg feiern. Den Schlussmove überliess er dann allerdings dem Arkángel. Der gefährliche Rückenbrecher war dann technisch eben doch zu anspruchsvoll.

Deine Meinung