Honda HR-V e-HEV - Der neue HR-V setzt voll auf Hybridantrieb
Wieder hat sich der HR-V deutlich verändert.

Wieder hat sich der HR-V deutlich verändert.

Honda
Publiziert

Honda HR-V e-HEVDer neue HR-V setzt voll auf Hybridantrieb

Honda bringt den beliebten Crossover in neuer Modellgeneration und bietet ihn in nur einer eigenwilligen Motorvariante an.

von
Dave Schneider

Der Honda HR-V war bei seiner Markteinführung 1999 der Zeit voraus. Der Japaner war eine Mischung aus Kombi und SUV und wurde sogar zunächst nur als Dreitürer angeboten – er war also ein Vorbote der heute so beliebten Crossover. Erst 2015 startete die zweite Generation, und der HR-V war nicht wiederzuerkennen: Als einzige Reminiszenz an das Ur-Modell waren die Türgriffe für die Fondtüren geschickt versteckt, was den inzwischen stattlich gewachsenen SUV zumindest optisch wie einen Dreitürer erscheinen liess. Nun steht die dritte Modellgeneration in den Startlöchern, und wieder hat sich der HR-V deutlich verändert. Die Abmessungen sind fast gleich und die versteckten Türgriffe sind geblieben, ansonsten aber ist der kompakte SUV ein völlig neues Auto.

Besonders die Proportionen haben sich verändert. Der HR-V ist nun eine Art SUV-Coupé – kein Wunder, das ist gerade gross in Mode. In der Seitenansicht ähnelt er mit der langen, flachen Haube, der geraden Gürtellinie und dem schräg abfallenden Heck sehr dem Mazda MX-30, was durchaus als Kompliment zu verstehen ist. Die schmalen LED-Scheinwerfer vorne werden durch eine Chromspange optisch miteinander verbunden, genauso wie die LED-Heckleuchten fast durchgehend sind und nur durch ein etwas gar klobiges Honda-Emblem unterbrochen werden.

Gute Platzverhältnisse

Das Cockpit wirkt einladend und modern, mit einem klar strukturierten Layout, wenig Tasten und einem hoch platzierten Touchscreen. Im Fond sind die so genannten «Magic Seats» verbaut, die man bereits von anderen Honda-Modellen kennt: Mit nur einem Griff kann die Sitzfläche nach oben geklappt werden und es entsteht ein breiter, tiefer Laderaum für sperrige Gegenstände – clever! Die Platzverhältnisse sind gut, auch im Fond sitzt man bequem und mit einem luftigen Raumgefühl.

Voll im Trend: SUV-Coupés sind gerade angesagt, weshalb nun auch der Honda HR-V auf diese Karosserieform setzt.  

Voll im Trend: SUV-Coupés sind gerade angesagt, weshalb nun auch der Honda HR-V auf diese Karosserieform setzt.

Honda
Das Cockpit wurde von Tasten befreit, klar strukturiert und deutlich modernisiert. 

Das Cockpit wurde von Tasten befreit, klar strukturiert und deutlich modernisiert.

Honda
Das Platzangebot ist gut, auch auf den hinteren Plätzen. Dank eines cleveren Sitzsystems kann auch grosser Stauraum geschaffen werden. 

Das Platzangebot ist gut, auch auf den hinteren Plätzen. Dank eines cleveren Sitzsystems kann auch grosser Stauraum geschaffen werden.

Honda

Die Antriebspalette bietet leider keinerlei Spielraum: Der neue HR-V ist in Europa ausschliesslich als Hybridversion e-HEV zu haben. Dieser Hybridantrieb unterscheidet sich von herkömmlichen Vollhybriden: Der 1,5-Liter-Benzinmotor dient während der Fahrt meist nur als Stromgenerator für den 96 kW (131 PS) starken Elektromotor, der die Vorderräder antreibt. Nur bei hoher Lastanforderung oder im «Engine Mode» kommt der Verbrenner als direkter Antrieb zum Zuge, etwa auf der Autobahn. Das Konzept ist bei Honda bereits aus dem Kleinwagen Jazz und dem grösseren SUV-Modell CR-V bekannt. Angaben zu Verbrauch, CO2-Emissionen und Fahrleistungen macht Honda noch keine, die Homologation ist noch nicht abgeschlossen. Zu den Händlern kommt der neue HR-V E-HEV Ende Jahr, die Preise sind noch nicht bekannt.

Wie gefällt dir der neue Honda? Was gefällt dir daran, was weniger?

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

7 Kommentare