Der neue Kia Sportage ist nicht wiederzuerkennen
Der Kia Sportage kommt in einem neuen Look daher. 

Der Kia Sportage kommt in einem neuen Look daher.

Kia
Publiziert

Erste BilderDer neue Kia Sportage ist nicht wiederzuerkennen

In seinen bislang vier Generationen hat sich der Kia Sportage optisch immer wieder radikal verändert. Auch die noch dieses Jahr startende fünfte Auflage folgt dieser Tradition.

von
Dave Schneider

Die koreanischen Hersteller geben derzeit mächtig Gas. Nicht nur, dass Hyundai neben Verbrennungsmotoren auch Hybride, Plug-in-Hybride, batterieelektrische Fahrzeuge und Wasserstoff-Modelle im Angebot hat – auch betreffend Marktpräsenz powern die Koreaner munter vorwärts. Soeben wurde die neue Elektro-Tochtermarke Ioniq lanciert und gleichzeitig der noble Subbrand Genesis in die europäischen Märkte eingeführt. Und auf ihrer neuen modularen E-Antriebs-Plattform bringen die Koreaner derzeit Elektro-Modelle wie den Ioniq 5 oder den Kia EV6 auf den Markt, die der Konkurrenz das Fürchten lehren.

Doch auch bei den bestehenden Modellreihen bleibt die Entwicklung nicht stehen. Soeben hat Kia die ersten Bilder des neuen Sportage veröffentlicht – und zeigt dabei, dass die beim EV6 eingeführte Design-Sprache namens «Opposites United» künftig auch für Modelle mit konventionellem Antrieb übernommen wird. Die fünfte Generation des Kompakt-SUV bleibt zwar ihren Proportionen treu, doch die detailreiche Frontpartie mit markanten Lichtelementen sowie einer Neuinterpretation des Tigernasen-Kühlergrills, die nun als «Digital Tiger Face» bezeichnet wird, verleihen dem beliebten SUV einen völlig neuen Look. Die in die Heckklappe reichenden, mit einer durchgehenden Leiste miteinander verbundenen Rückleuchten sorgen für eine markante LED-Lichtgrafik am Heck.

Die mit einer durchgehenden Leiste miteinander verbundenen Rückleuchten sorgen für eine markante LED-Lichtgrafik am Heck.

Die mit einer durchgehenden Leiste miteinander verbundenen Rückleuchten sorgen für eine markante LED-Lichtgrafik am Heck.

Kia
Deutlich moderner und wohnlicher präsentiert sich der Innenraum. Ein digitales Kombiinstrument und ein grosser Touchscreen prägen das Cockpit.  

Deutlich moderner und wohnlicher präsentiert sich der Innenraum. Ein digitales Kombiinstrument und ein grosser Touchscreen prägen das Cockpit.

Kia
Die klassischen SUV-Proportionen bleiben dem Sportage in fünfter Generation erhalten. 

Die klassischen SUV-Proportionen bleiben dem Sportage in fünfter Generation erhalten.

Kia

Auch der Innenraum kommt mit einem farbenfrohen Materialmix deutlich frischer daher. Ein grosses Digital-Kombiinstrument und ein riesiger Touchscreen für das Infotainmentsystem prägen das Cockpit. Weitere Details, etwa zu den Antrieben, zur Technik und zu den Preisen, wollen die Koreaner zu einem späteren Zeitpunkt kommunizieren.

Der Kia Sportage über die Jahre

1994 startete Kia mit einem bieder gestalteten SUV namens Sportage in den Markt. Die erste Generation wurde in Südkorea und später auch in Osnabrück gebaut.

1994 startete Kia mit einem bieder gestalteten SUV namens Sportage in den Markt. Die erste Generation wurde in Südkorea und später auch in Osnabrück gebaut.

Wikipedia
2004 lief die zweite Modellgeneration an. Das Design wurde deutlich markanter. Ab 2007 wird er für Europa im slowakischen Zilina gefertigt. 

2004 lief die zweite Modellgeneration an. Das Design wurde deutlich markanter. Ab 2007 wird er für Europa im slowakischen Zilina gefertigt.

Kia
Die dritte Modellgeneration wurde zwischen 2010 und 2015 gebaut. Das Modell war technisch baugleich mit dem Hyundai ix35.

Die dritte Modellgeneration wurde zwischen 2010 und 2015 gebaut. Das Modell war technisch baugleich mit dem Hyundai ix35.

Kia

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

5 Kommentare