Fifa-Kongress: «Der neue König»
Aktualisiert

Fifa-Kongress«Der neue König»

Seit einem Tag ist Gianni Infantino der neue FIFA-Präsident. Der Walliser macht Schlagzeilen rund um den Globus. Er wird gefeiert, aber auch mit Vorgänger Sepp Blatter verglichen.

von
afo

Seit gestern ist Gianni Infantino neuer Fifa-Präsident. Der Walliser erhielt 115 von 207 Stimmen, elf mehr, als er gebraucht hätte. Mit seinem Sieg ist die lange und aufsehenerregende Suche nach Sepp Blatters Nachfolger beendet.

Die Medien machen sich jetzt ihre Meinung zum neuen Oberhaupt des Weltfussballs. Entweder fallen die Schlagzeilen nüchtern wie bei bei der spanischen Zeitung «Marca» aus – «Infantino ist Präsident»– oder positiv. So sieht etwa «The Guardian» in Infantinos Wahl einen «Hoffnungsschimmer» für die Fifa. Schweizer Zeitungen sind nach Sepp Blatter stolz auf ihren zweiten Fifa-Präsidenten. Bei ausländischen Blättern wirft diese Tatsache Fragen auf. «Wie viel Blatter steckt in Infantino?» fragt beispielsweise «Bild».

Deine Meinung