Nach Skimming: Der neue Trick der Bankomaten-Betrüger
Aktualisiert

Nach SkimmingDer neue Trick der Bankomaten-Betrüger

«Cash-Trapping» ist in der Schweiz angekommen. Dabei wird das Opfer perfide hinters Licht geführt. Der grösste Bankomatenhersteller der Schweiz hat bereits reagiert.

von
rme

«Cash-Trapping» gaukelt dem Kunden vor, dass der Bankomat defekt ist. In Tat und Wahrheit ist er von Diebesbanden manipuliert. Die Täter bringen im Bereich der Geldausgabe eine Vorrichtung mit klebender Innenseite an. An dieser bleibt das Geld haften, wenn ein Kunde es abheben will. Nachdem er glaubt, dass das Gerät kaputt ist und sich zum nächsten Bankomaten begibt, holen die Täter das Geld ab.

Wincor Nixdorf, einer der Grossen in der Schweizer Bankomatenbranche, stellt nun erstmals Fälle von «Cash-Trapping» in der Schweiz fest. Es seien in letzter Zeit sporadisch Vorfälle gemeldet worden, bestätigt das Unternehmen gegenüber «10vor10». Davon seien verschiedene Banken betroffen gewesen.

In Deutschland ist die Masche schon seit einiger Zeit bekannt und die Polizei ermittelt in mehreren Bundesländern. Deshalb weichen die Banden offenbar in die Schweiz aus. Nun rüstet Wincor-Nixdorf auf. Die Firma hat bei den neusten Automaten Sensoren eingebaut, die eine Geldausgabe bei versuchtem «Cash-Trapping» sofort blockieren sollen.

So funktioniert Cash-Trapping (Quelle: Spiegel TV)

Deine Meinung