B-21: Neuer US-Bomber soll China das Fürchten lehren

Publiziert

B-21 RaiderDer neue US-Tarnkappenbomber soll China das Fürchten lehren

Die USA haben den nach eigenen Angaben fortschrittlichsten Tarnkappenbomber der Welt vorgestellt. Der B-21 Raider gilt als eine Antwort der USA auf den Expansionsdrang Chinas. 

von
jcg/afp

Darum gehts

  • Die USA haben mit dem B-21 Raider ihren neuesten Bomber enthüllt.

  • Das Flugzeug verfügt über neueste Tarnkappen-Technologie.

  • Der Erstflug ist für 2023 geplant.

  • Insgesamt sollen mindestens 100 Stück gebaut werden.

Die US-Luftwaffe hat ihren neuen Tarnkappenbomber B-21 Raider vorgestellt – das erste neue Bomber-Modell der Air Force seit Jahrzehnten. Das Hightech-Flugzeug, das theoretisch ohne Besatzung fliegen kann, wurde am Freitag in einer aufwendigen Inszenierung auf dem Gelände des Rüstungskonzerns Northrop Grumman in Palmdale im US-Bundesstaat Kalifornien präsentiert.

Der B-21 ist dank neuester Technologie für gegnerische Radars noch schwieriger auszumachen als andere Tarnkappenbomber. Er kann sowohl atomar als auch konventionell bestückte Raketen abfeuern. Der Preis pro Flugzeug dürfte bei knapp 700 Millionen Dollar (rund 655 Millionen Franken) liegen, die US-Luftwaffe will mindestens hundert Maschinen kaufen. Nach Angaben des Herstellers Northrop Grumman befinden sich derzeit sechs Flugzeuge in verschiedenen Stadien der Montage und Erprobung. Der erste Flug ist für das kommende Jahr geplant.

Der B-21 ist eine Antwort auf Chinas Aufrüstung

Der B-21 Raider ist Teil der Modernisierung der drei Säulen der amerikanischen Atomstreitkräfte: Luftwaffe, ballistische Raketen in Silos und Atomwaffen, die von U-Booten abgefeuert werden können. Damit wird auch ein strategischer Wechsel von den Anti-Terror-Kampagnen der vergangene Jahrzehnte, hin zu einer Antwort auf die rapide Modernisierung er chinesischen Streitkräfte vollzogen (siehe Box unten).

China ist nach Angaben des Pentagons auf dem Weg, bis 2035 rund 1500 Atomsprengköpfe zu haben. Der Fortschritt bei der Entwicklung von Überschallwaffen, Cyber-Krieg und Weltraumtechnologie seien «die konsequenteste und systemischste Herausforderung für die nationale Sicherheit der USA und das freie und offene internationale System», heisst es im diesjährigen China-Bericht des Pentagons.

B-21 soll B-1 und B-2 ablösen

US-Verteidigungsminister Lloyd Austin sagte, das neue Flugzeug habe eine Reichweite, «mit der kein anderer Langstreckenbomber mithalten kann». Es handle sich zudem um einen der langlebigsten Bomber, der jemals entwickelt worden sei. «Selbst die ausgefeiltesten Luftabwehrsysteme werden Schwierigkeiten haben, den B-21 am Himmel zu entdecken», hob Austin hervor. Der Tarnkappenbomber sei zudem so konzipiert worden, dass auch «neue Waffen, die noch gar nicht erfunden wurden», eingebaut werden könnten.

Der B-21 soll in der Air Force schrittweise die bisherigen B-1- und B-2-Bomber ablösen, die aus der Zeit des Kalten Krieges stammen. «Der B-21 wird das Rückgrat unserer künftigen Bomber-Luftwaffe sein», erklärte Air-Force-Sprecherin Ann Stefanek. Das Flugzeug verfüge über die Fähigkeit, in die «umkämpftesten Risiko-Gebiete» der Welt einzudringen und in jedem Ziel weltweit für Gefahr zu sorgen. Der B-21 wird künftig zusammen mit dem legendären B-52 Stratofortress das Rückgrat der US-Bomberflotte bilden.

Der Name Raider ist eine Ehrung des sogenannten Doolittle Raid – das englische Wort «raid», bedeutete Angriff – im Zweiten Weltkrieg. Monate nach dem japanischen Überraschungsangriff auf den US-Stützpunkt Pearl Harbor im Dezember 1941 hatten US-Bomber unter Führung von Oberstleutnant James Doolittle in einem Gegenangriff Tokio attackiert. Es war der erste US-Angriff auf das japanische Festland und ein symbolisch wichtiger Erfolg für die US-Streitkräfte.

1 / 6
Der neue B-21-Bomber wurde auf dem Firmengelände des Herstellers Northrop Grumman erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Der neue B-21-Bomber wurde auf dem Firmengelände des Herstellers Northrop Grumman erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Reuters
Für die Vorstellung des B-21 reiste US-Verteidigungsminister Lloyd Austin persönlich nach Palmdale in Kalifornien.

Für die Vorstellung des B-21 reiste US-Verteidigungsminister Lloyd Austin persönlich nach Palmdale in Kalifornien.

AFP
Austin bezeichnete den B-21 als «die Verkörperung der Entschlossenheit Amerikas, die Republik zu verteidigen, die wir alle lieben».

Austin bezeichnete den B-21 als «die Verkörperung der Entschlossenheit Amerikas, die Republik zu verteidigen, die wir alle lieben».

Reuters

USA setzen auf militärische Stärke

Die USA befinden sich nach den Worten von Verteidigungsminister Lloyd Austin an einem entscheidenden Punkt in der Auseinandersetzung mit China. Das erfordere militärische Stärke, um sicherzustellen, dass amerikanische Werte, nicht jene Pekings, die globalen Normen des 21. Jahrhunderts setzen, sagte Austin am Samstag in einer Rede im Reagan National Defense Forum.

Der atomare Tarnkappenbomber B-21 Raider gehöre zu dieser Strategie, Herausforderungen mit militärischer Stärke zu begegnen. Angesichts der Aufrüstung Chinas «werden wir unseren Haushalt wie nie zuvor an der chinesischen Herausforderung ausrichten», erklärte Austin. «In einer unvollkommenen Welt kommt Abschreckung durch Stärke.»

Von den Bedrohungen, die von den beiden Atommächten Russland und China ausgehen, sei China aber die grössere. «Die nächsten Jahre werden die Bedingungen für unseren Wettbewerb mit der Volksrepublik China bestimmen», erklärte Austin. «Sie werden die Zukunft der Sicherheit in Europa bestimmen. Und sie werden entscheiden, ob unsere Kinder und Enkel eine offene Welt der Regeln und Rechte erben – oder ob sie mit ermutigten Autokraten konfrontiert werden, die mit Gewalt und Furcht dominieren wollen.» (dpa)

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

161 Kommentare