Aktualisiert 03.11.2016 11:16

Kasim Adams Nuhu

Der neue Zu-null-Garant bei YB kommt aus Ghana

4:0, 5:0, 5:0 – YB zündete zuletzt ein wahres Offensiv-Feuerwerk. Und hinten stand stets die Null. Auch dank Kasim Adams Nuhu aus Ghana.

von
Peter Berger
1 / 3
Sechs Einsätze für YB und erst ein Gegentor kassiert: Kasim Adams Nuhu (r.) verstärkt die Abwehr spürbar.

Sechs Einsätze für YB und erst ein Gegentor kassiert: Kasim Adams Nuhu (r.) verstärkt die Abwehr spürbar.

Samuel Golay
Der 21-Jährige aus Ghana bildet mit Captain Steve von Bergen das YB-Duo in der Innenverteidigung.

Der 21-Jährige aus Ghana bildet mit Captain Steve von Bergen das YB-Duo in der Innenverteidigung.

Keystone/Thomas Hodel
Kasim ist sein Vorname, Adams derjenige seines Vaters und Nuhu derjenige seines Grossvaters - Kasim Adams Nuhu ist für zwei Jahre von RCD Mallorca ausgeliehen.

Kasim ist sein Vorname, Adams derjenige seines Vaters und Nuhu derjenige seines Grossvaters - Kasim Adams Nuhu ist für zwei Jahre von RCD Mallorca ausgeliehen.

Keystone/Thomas Hodel

Weil YB angeführt von Guillaume Hoarau derzeit Tore am laufenden Band produziert, geht fast vergessen, dass die Abwehr zuletzt dichthielt. Grossen Anteil daran hat der neue Innenverteidiger Kasim Adams Nuhu.

Der von RCD Mallorca für zwei Jahre ausgeliehene Afrikaner aus Ghana verpasste den Saisonstart wegen muskulärer Probleme. Aber seit er mittut, ist die defensive Bilanz beeindruckend: Sechs Einsätze, ein Gegentor: «Nun, ich spiele ja nicht allein. Ich helfe mit, Teamwork ist entscheidend. Natürlich sind Partien ohne Gegentreffer wichtig für einen Verteidiger, aber primär für das Team.»

Dribblings ausgetrieben

Der 21-jährige Nuhu strahlt auf dem Feld viel Ruhe aus, beeindruckt aber auch mit seiner Grösse (1,90 Meter) und Robustheit. Dass er im eigenen Strafraum auch schon mal zu einem riskanten Dribbling ansetzt, hat Trainer Adi Hütter indes nicht gefallen. Dass er dies unterlassen muss, ist für den Neuzugang kein Problem.

«Ich habe keinen Druck. Ich bin in Bern, um zu spielen und mein Maximum zu geben. Das tue ich.» Erst Georgios Efrem ist es gelungen, die YB-Abwehr mit Nuhu zu bezwingen. Heute trifft der Nebenmann von Captain Steve von Bergen in der Europa League wieder auf den Zyprioten von Apoel Nikosia (ab 19 Uhr im Ticker). «Das ist ein sehr wichtiges Spiel, denn unsere Gruppe ist schwierig. Ich hoffe auf drei Punkte», so Nuhu.

Auch Schick will punkten

Neben dem Afrikaner sorgen bei YB auch der Genfer Rechtsverteidiger Kevin Mbabu sowie der österreichische Offensivspieler Thorsten Schick für mehr Konkurrenzkampf im Team. Damit alle auf genügend Einsatzzeit kommen, wäre ein europäisches Überwintern wichtig. Für Schick ist klar: «Nikosia ist sehr heimstark, aber wir haben bewiesen, dass wir Apoel bezwingen können. Deshalb ist es unser Ziel, nicht mit leeren Händen zurückzukehren.»

Schick will Punkte in Zypern

Der YB-Österreicher ist zuversichtlich (3.11.16)

Thorsten Schick spielte zuletzt stark und will mit YB auch in Zypern überzeugen. (Video: 20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.