Beauty-Filter-Wahn auf Social Media: Ein neuer Trend will zurück zu Natürlichkeit
Weg mit dem künstlichen Gesicht: Ein neuer Tiktok-Trend will mehr Natürlichkeit – ganz ohne Filter. 

Weg mit dem künstlichen Gesicht: Ein neuer Tiktok-Trend will mehr Natürlichkeit – ganz ohne Filter. 

Instagram / hollyboon
Publiziert

Tschüss Filter!Der neuste Tiktok-Trend knöpft sich Schönheitsstandards vor

Wir leben in einer verrückten Zeit. Ein Gesicht ohne Make-up zu zeigen ist derzeit spektakulärer, als Filter zu benutzen. 

von
Geraldine Bidermann

Grosse, sexy geschminkte Augen, eine winzige Nase, pralle Lippen und eine perfekte Haut: Instagram- und Tiktok-Filter liefern eine optimierte Version unseres Ichs. Das Problem: Die perfektionierte Scheinwelt schürt Unsicherheit. Was mit virtuellen Hasenohren oder Regenbogen, die aus dem Mund erbrochen wurden, als Spass bei Snapchat begonnen hat, ist in den letzten Jahren etwas aus dem Ruder gelaufen. 

Unrealistische Wünsche führen zu Unsicherheiten

Gerade junge Erwachsene, die in ihrem Selbstbild noch nicht gefestigt sind, sind aufgrund der Social-Media-Filter psychisch gefährdet. Sie verschönern sich auf Knopfdruck, bekommen dafür Likes und laufen Gefahr, in der Realität an diesem Anspruch zu scheitern. Der Begriff «Snapchat Dysmorphie» ist eine Zuspitzung eines schon bekannten Krankheitsbildes, bei der die Körperwahrnehmung gestört ist.

Obwohl alles in Ordnung ist, leiden Patientinnen und Patienten unter bestimmten Aspekten ihres Aussehens, die sie dringend verändern wollen – notfalls auch chirurgisch. Während früher Fotos von Promis als Vorlage dienten, kommen junge Menschen heute immer häufiger mit ihren ausgedruckten Filter-Selfies in die Schönheitskliniken. 

Hol dir den Lifestyle-Push!

Dich interessieren die schönen Dinge des Lebens? Mit dem Lifestyle-Push verpasst du nichts mehr rund um Reisen, Mode und Beauty. Dazu gibts Updates über die neusten Trends aus Food, Wohnen sowie Fitness und Gesundheit.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Lifestyle» an – schon läufts.

Ein Trend gibt Gegensteuer

Umso erfrischender ist da der neuste Trend auf Tiktok. Zu den Lyrics «The songs on the radio are okay/ But my taste in music is your face» von Twenty One Pilot’s Song «Tear In My Heart» zeigen sich Userinnen und User zuerst mit starken Smokey Eyes und heftigem Filter – dann plötzlich ganz natürlich und ohne Filter. 

«OMG, das ist der gesündeste Trend auf Tiktok ever», schreibt eine Userin, während eine andere kommentiert: «Ich lieeebe diesen Trend, endlich fühle ich mich weniger alleine.»

Eine Filter-Entwicklerin wehrt sich

Sasha Soul ist Grafikdesignerin und Entwicklerin einiger der beliebtesten Instagram-Filter. In einem Interview gegenüber «Coveteur» wurde sie gefragt, ob sie nicht ein schlechtes Gewissen habe, solche fiktiven Beauty-Standards zu kreieren. Ihre Antwort? «Absolut nicht. Ich finde es fair, Menschen die Möglichkeit zu geben, gut auszusehen. Denn ganz ehrlich: Speziell wir Frauen werden massiv unter Druck gesetzt, ständig perfekt auszusehen. Das liegt nicht an diesen Filtern, sondern an der Gesellschaft.»

Zudem meinte sie, dass es heuchlerisch sei, sich über Filter lustig zu machen, aber selber geschminkt durch die Welt zu laufen.  

Was denkst du über diese Meinung? 


Deine Meinung

1 Kommentar