Aktualisiert 05.10.2004 10:23

Der Physik-Nobelpreis geht an Quarkforscher

Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an die amerikanischen Wissenschaftler David J. Gross, H. David Politzer und Frank Wilczek. Das gab die Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm bekannt.

Die drei Wissenschaftler werden mit dem Nobelpreis für die Entdeckung und Erforschung von starken Wechselwirkungen unter Quarks ausgezeichnet, hiess es in der Preisbegründung.

Ihre 1973 veröffentlichten Entdeckungen legten den Grundstein für die Theorie der Quantenchromodynamik (QCD). Die Preisverleihung findet am 10. Dezember statt, dem Todestag des Stifters Alfred Nobel. Der Preis ist mit zehn Millionen Kronen (rund 1,1 Millionen Euro) dotiert.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.