Millionenangebot: Der «Playboy» will Aniston
Aktualisiert

MillionenangebotDer «Playboy» will Aniston

Nach Jennifer Anistons splitterfasernacktem Auftritt auf dem Cover der neuen «GQ»-Ausgabe hat auch Hugh Hefner ein Auge auf die Schauspielerin geworfen. Nachdem sie das erste Millionenangebot abgelehnt hat, legte der «Playboy» nochmal drauf.

«Das sieht wie eine Titelseite des Playboys aus», schwärmte der Playboy-Chef. «Ich bin von Jennifer sehr beeindruckt. Kommt das nur mir so vor, oder wird Jennifer Aniston immer heisser? Ich habe sie noch nie zuvor in diesem Licht gesehen!», so sein Kommentar über das aktuelle Cover der Männerzeitschrift «GQ».

Hefners Absichten waren klar. Deshalb setzte der 82-Jährige auch alles in Bewegung, um die schöne Schauspielerin auf das Cover seines Magazins zu bringen. Erst war von 4,6 Millionen Franken Gage die Rede - doch Jennifer lehnte dankend ab. Aber auch ganze zehn Millionen Dollar konnten die 39-Jährige nicht überzeugen, für den Playboy die Hüllen fallen zu lassen.

Die Absage hat wohl nicht nur den Chefredakteur hart getroffen, sondern auch die männliche Leserschaft.

(sim)

Deine Meinung