911 Carrera T: Der Porsche für kurvige Bergstrassen

Die neue Modellvariante reiht sich preislich zwischen Basis-911 und Carrera S ein.

Die neue Modellvariante reiht sich preislich zwischen Basis-911 und Carrera S ein.

Porsche
Publiziert

Porsche 911 Carrera TDer Porsche für kurvige Bergstrassen

Die Stuttgarter sind Meister im Erfinden neuer Modell-Untervarianten. Vom Basis-Elfer gibt es nun ein Derivat für optimierten Fahrspass. 

von
Holger Holzer

Nicht auf der Rennstrecke, sondern auf kurvigen Bergstrassen soll die neue «Touring»-Variante des Porsche 911 Carrera ihr volles Potenzial entfalten. Mit einem Gewicht von im günstigsten Fall 1470 Kilogramm zählt der 911 T zu den leichtesten Ausführungen im Programm der Sportwagenbaureihe. So verzichtet das Coupé aus Diätgründen auf die ohnehin kaum nutzbaren Fondsitze und spart aus akustischen Überlegungen an der Geräuschdämmung für den Motor.

Motor von der Basisvariante

Bei diesem handelt es sich um den 283 kW/385 PS und 450 Nm starken 3-Liter-Biturbo-Sechszylinder-Boxer aus dem Basis-Elfer, mit dem der Sportwagen in 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt und einen Topspeed von 291 km/h erreicht. Eine manuelle 7-Gang-Schaltung ist Standard, alternativ steht ein 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe zur Wahl.

Der Motor stammt vom Basis-Elfer, das PASM-Sportfahrwerk samt optionaler Hinterachslenkung sind sonst nur in stärkeren Varianten erhältlich. 

Der Motor stammt vom Basis-Elfer, das PASM-Sportfahrwerk samt optionaler Hinterachslenkung sind sonst nur in stärkeren Varianten erhältlich. 

Porsche
Dekorelemente in Hochglanzschwarz heben den Innenraum des 911 T von anderen Versionen ab.

Dekorelemente in Hochglanzschwarz heben den Innenraum des 911 T von anderen Versionen ab.

Porsche
Standard ist eine 7-Gang-Handschaltung, optional ist eine 8-Gang-Doppelkupplung erhältlich.

Standard ist eine 7-Gang-Handschaltung, optional ist eine 8-Gang-Doppelkupplung erhältlich.

Porsche

Die Ausstattung umfasst unter anderem das PASM-Sportfahrwerk, das in Verbindung mit dem 385-PS-Motor nur beim T verfügbar ist. Hinzu kommen vierfach elektrisch verstellbare Sportsitze und das Sport-Chrono-Paket. Optional ist eine Hinterachslenkung erhältlich, die ansonsten den stärkeren Motorvarianten vorbehalten ist. Optisch setzt sich der Carrera T unter anderem durch dunkelgraue Karosserie-Zierteile, Windschutzscheibe mit Graukeil und Innenraum-Dekor in Hochglanzschwarz von den anderen Varianten ab.

Seinen Ursprung hat der 911 T im Jahr 1968 als Tourenwagen-Homologationsmodell. 2017 feierte der Carrera T als Ausstattungsvariante ein Comeback, seither wurden für 718 Cayman, 718 Boxster und Macan T-Versionen aufgelegt. Zu den Kennzeichen zählen jeweils Leichtbau und eine speziell auf Fahrdynamik ausgelegte Ausstattung. Die Preise des neuen 911 Carrera T starten bei 150'000 Franken. Damit kostet er rund 13'000 Franken mehr als der Basis-911.

Hol dir den Auto-Push!

Deine Meinung

72 Kommentare