Zu kleine Lieferung - Der Post fehlen wegen Papiermangel die neuen Briefmarken
Publiziert

Zu kleine Lieferung Der Post fehlen wegen Papiermangel die neuen Briefmarken

Im Onlineshop des Bundeskonzerns sind die neuen 5- und 10-Rappen-Marken teils nicht erhältlich. Grund ist die Papierknappheit in der Druckerei. Dafür kommt die Post bei der neuen Frankierung den Kundinnen und Kunden entgegen.

von
Dominic Benz
1 / 8
Die neuen 5- und 10-Rappen-Marken sind im Onlineshop der Post teils nicht erhältlich.

Die neuen 5- und 10-Rappen-Marken sind im Onlineshop der Post teils nicht erhältlich.

Screenshot shop.post.ch
Insgesamt habe die Post 56 Millionen Marken bestellt. In einer ersten Teillieferung habe man aber nur 18 Millionen geliefert bekommen, sagt Post-Sprecherin Léa Wertheimer auf Anfrage. 

Insgesamt habe die Post 56 Millionen Marken bestellt. In einer ersten Teillieferung habe man aber nur 18 Millionen geliefert bekommen, sagt Post-Sprecherin Léa Wertheimer auf Anfrage.

20min/Simon Glauser
Eine neue Lieferung hätte bereits vor Jahresende ankommen sollen. «Sie ist aber aufgrund von Papierknappheit bei der Druckerei noch nicht eingetroffen.»

Eine neue Lieferung hätte bereits vor Jahresende ankommen sollen. «Sie ist aber aufgrund von Papierknappheit bei der Druckerei noch nicht eingetroffen.»

20min/Simon Glauser

Darum gehts

  • Seit Januar kostet der Briefversand fünf beziehungsweise zehn Rappen mehr.

  • Daher gibts bei der Post neue Marken.

  • Im Onlineshop sind diese aber bereits nicht mehr erhältlich.

  • Grund ist laut Post die Papierknappheit bei der Druckerei.

  • Nachschub soll in den nächsten Tagen eintreffen.

Seit dem 1. Januar ist der Versand von Briefen teurer. Für einen A-Post-Brief im Standardformat bezahlen Schweizerinnen und Schweizer 1.10 Franken statt wie bisher einen Franken. Ein B-Post-Brief kostet neu 90 Rappen statt 85 Rappen. Damit hat die Post das erste mal seit 18 Jahren die Preise für Briefe erhöht.

Daher hat der Bundeskonzern neue Briefmarken lanciert, unter anderem solche mit dem Wert fünf und zehn Rappen. Wer also zuhause noch alte Marken herumliegen hat, kann eine der neuen Marken dazu kleben und so den seit Januar gültigen Preisaufschlag abdecken. Allerdings sind die neuen Marken Mangelware. Im Onlineshop der Post sind sie teils nicht verfügbar.

Papierknappheit bei der Druckerei

Die Post bestätigt auf Anfrage, dass die beiden neuen Marken online vorübergehend nicht erhältlich sind. Insgesamt habe die Post 56 Millionen Marken bestellt. In einer ersten Teillieferung habe man aber nur 18 Millionen geliefert bekommen, sagt Post-Sprecherin Léa Wertheimer.

Eine neue Lieferung hätte bereits vor Jahresende ankommen sollen. «Sie ist aber aufgrund von Papierknappheit bei der Druckerei noch nicht eingetroffen.» Den Nachschub erwarte man in den kommenden Tagen.

Post drückt im Januar ein Auge zu

Die Post zeigt sich in der Übergangsphase der neuen Briefpreise kundenfreundlich. «Wenn jemand im Januar 2022 für seinen Brief noch eine 1-Franken-Briefmarke erwischt, stellen wir den Brief trotzdem am nächsten Tag zu und drücken da auch noch beide Augen zu», sagt Post-Sprecherin Léa Wertheimer. Oder anders gesagt: «Im Januar werden wir den fehlenden Betrag von zehn Rappen nicht einfordern.»

Laut Wertheimer sind die 5- und 10-Rappen-Marken aber weiterhin in den Postfilialen erhältlich. Im Onlineshop hat der Ansturm der Kundinnen und Kunden die Post offenbar überrumpelt. Von der ersten Lieferung wurden vier Millionen Marken für den Onlineshop bereitgestellt. «Diese sind bereits aufgebraucht», so die Sprecherin.

Post bedauert Umstände

Die Post bedaure die Umstände und Unannehmlichkeiten. Man setze alles daran, dass die Kundinnen und Kunden so rasch als möglich auch online wieder zu diesen Briefmarken kommen. «Wir haben umgehend veranlasst, dass Marken, die für die Postfilialen gedacht waren, online zur Verfügung gestellt werden», sagt Wertheimer. Das soll ab Mittwoch der Fall sein. Die 5-Rappen-Marken waren bereits am späten Dienstagnachmittag wieder verfügbar.

Alternativ empfiehlt die Post, Briefe mit einer Marke zu frankieren, die einem der beiden neuen Briefpreise entspricht. Wertheimer verweist daher auf die ebenfalls neuen Marken im Wert von 90 Rappen und 1.10 Franken hin. Diese sind im Onlineshop sowie in den Filialen erhältlich.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

89 Kommentare