Der Kanton St. Gallen versteigert das Nummernschild «SG 4»
Publiziert

St. Galler Nummernschildauktion«Der Preis ist durch die Decke gegangen»

Noch bis nächsten Mittwoch kann das Nummernschild «SG 4» ersteigert werden. Dass eine solch niedrige Zahl angeboten wird, ist selten. Bereits jetzt ist der Preis über 100’000 Franken.

von
Leo Butie
1 / 6
Auf dieses Nummernschild kann bis zum 4. Mai geboten werden.

Auf dieses Nummernschild kann bis zum 4. Mai geboten werden.

Strassenverkehrsamt St. Gallen
Doch wer es haben will, muss tief in die Tasche greifen können. Nach einigen Stunden lag der Preis bereits bei über Hunderttausend Franken.

Doch wer es haben will, muss tief in die Tasche greifen können. Nach einigen Stunden lag der Preis bereits bei über Hunderttausend Franken.

Screenshot
Die «SG 1» wurde im Jahr 2013 für 135’000 Franken versteigert. «Wir rechnen für die ‹SG 4› momentan mit einem Preis von rund 120’000 Franken», schätzt Hanspeter Sigg, Leiter des Verkehrsamts St. Gallen (rechts, neben Regierungsrat Fredy Fässler).

Die «SG 1» wurde im Jahr 2013 für 135’000 Franken versteigert. «Wir rechnen für die ‹SG 4› momentan mit einem Preis von rund 120’000 Franken», schätzt Hanspeter Sigg, Leiter des Verkehrsamts St. Gallen (rechts, neben Regierungsrat Fredy Fässler).

https://twitter.com/kantonsg

Darum gehts

  • Der Kanton St. Gallen versteigert das Nummernschild «SG 4».

  • Bis zum 4. Mai kann im Internet auf die Nummer geboten werden.

  • Nach wenigen Stunden liegt der Höchstpreis bereits bei über 100’000 Franken. 

  • Die «SG 1» wurde im Jahr 2013 für 135’000 Franken versteigert.

  • Trotz Versteigerung bleibt der Kanton im Besitz der Nummer.

Seit Dienstagabend kann auf der Website des Strassenverkehrsamts St. Gallen auf die Nummer «SG 4» geboten werden. Die Auktion dauert bis zum 4. Mai. Bis dann kann die Summe für die einstellige Nummer jeweils in 100er-Schritten oder mehr erhöht werden. 

Startpreis für die Nummer war 5000 Franken. Nach 48 Sekunden stieg der Preis schon auf 15’000 Franken, und eine Minute später auf 20’000 Franken. Bereits nach 22 Minuten hatte sich der Preis auf 75’000 Franken hochgeschaukelt. Nutzer «La_Ferrari» war der Erste, der den Preis auf 100’000 Franken hob.

Am Mittwochmorgen lag der Höchstwert bei 105’500 Franken. «Wir sind selbst überrascht», sagt Hanspeter Sigg, Leiter des Strassenverkehrsamts St. Gallen. Man habe mit einer Summe zwischen 70’000 bis 80’000 Franken gerechnet. «Der Preis ist durch die Decke gegangen», sagt Sigg.

Weitere einstellige Zahl auf Lager

Im Jahr 2013 wurde die «SG 1» für 135’000 Franken versteigert. Mit dieser Summe wurde die Nummer zu einer der Teuersten der Schweiz. «Wir rechnen für die ‹SG 4› momentan mit einem Preis von rund 120’000 Franken», schätzt Sigg.

Auch bei diesen Summen bleiben die Nummern weiterhin im Besitz des Strassenverkehrsamts. «Die Person erhält die Nutzerrechte und kann sie innerhalb der Familie weitergeben», sagt Sigg. Er selbst finde die Auktion spannend, doch: «Ich habe eine normale Nummer an meinem Auto.»

Nebst der «SG 4»hat das Strassenverkehrsamt eine weitere einstellige Zahl auf Lager: Die «SG 5». Diese wird zu einem späteren Zeitpunkt versteigert. «Das wird in ein oder zwei Jahren der Fall sein», sagt Sigg. Das ersteigerte Geld fliesst, wie bei allen Nummernschildauktionen, in die Staatskasse des Kantons. «Meistens wird das Geld anstandslos überwiesen.» Man hoffe aber, dass man das Geld innerhalb von 30 Tagen erhält.

Falschbieter werden gesperrt

Nummernschilder mit ungewöhnlichen Nummern erzielen bei Versteigerungen immer wieder hohe Preise. Im Dezember 2020 wurde das Nummernschild «SG 118» für 35’500 Franken verkauft.

Es war die Wiederholung einer Auktion aus dem Jahr 2019, denn damals hatte der oder die Höchstbietende nie den Betrag von 16’100 Franken überwiesen. «Diese Leute machen die Versteigerung kaputt», sagte damals Sigg zu 20 Minuten. Solche Personen müssen die Umtriebskosten bezahlen und werden für künftige Auktionen gesperrt.

Die teuersten Nummernschilder der Schweiz

Das teuerste Nummernschild der Schweiz ist die «10» des Kantons Zug. Dieses wurde für 233’000 Franken ersteigert. Die «1» des Kantons Wallis liegt auf dem zweiten Platz, sie wurde für 160’100 Franken vergeben. Auf Platz drei ist die «ZH 987» des Kantons Zürich, die für einen Preis von 152’400 Franken ersteigert wurde. 

Hol dir den Auto-Push!

Heisse News aus der Auto- und Mobilitätswelt, die neusten Modelle im Test und Experten-Kolumnen zu  rechtlichen und technischen Fragen: All das erwartet dich, wenn du den Auto-Push abonnierst.


So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Auto» an – schon läufts.

Deine Meinung

89 Kommentare