Aktualisiert 14.01.2017 10:17

GesichtserkennungDer richtige Look schützt Sie vor Big Brother

Ein Projekt mit dem Namen Hyperface will die Gesichtserkennung durch Software verhindern. Die Lösung? Spezielle Kleider und Make-up.

von
swe
1 / 9
Dieses Muster für Kleidung soll Überwachungssoftware überlisten, weil sich jede Menge kleine Gesichter darin verbergen, die Algorithmen auf die falsche Fährte führen.

Dieses Muster für Kleidung soll Überwachungssoftware überlisten, weil sich jede Menge kleine Gesichter darin verbergen, die Algorithmen auf die falsche Fährte führen.

Ahprojects.com
Auch mit Make-up und einer entsprechenden Frisur kann eine Software für Gesichtserkennung überlistet werden, sagt der in Berlin beheimatete Künstler Adam Harvey

Auch mit Make-up und einer entsprechenden Frisur kann eine Software für Gesichtserkennung überlistet werden, sagt der in Berlin beheimatete Künstler Adam Harvey

Ahprojects.com
Am besten funktionieren Farben, die sich stark vom Hautton abheben, also helle Farben auf dunkler Haut oder umgekehrt.

Am besten funktionieren Farben, die sich stark vom Hautton abheben, also helle Farben auf dunkler Haut oder umgekehrt.

Ahprojects.com

Tech-Firmen wie Google und Facebook setzen bei ihren Diensten vermehrt auf Software für Gesichtserkennung. Damit werden gespeicherte Bilder nach Personen sortiert oder Nutzer markiert. Einige stören sich jedoch an der fehlenden Anonymität und versuchen Lösungen zu finden, um eine Erkennung durch Software zu verhindern.

Einer davon ist der in Berlin beheimatete Künstler Adam Harvey. Mit seinem Projekt Hyperface will er entsprechende Systeme auf eine falsche Fährte führen, indem er auf Textilien Muster aufdruckt, in denen sich jede Menge kleine Gesichter verbergen. Die Idee: So weiss die Überwachungs-Software nicht mehr, welches das echte Gesicht ist.

Nicht das erste Projekt

Zu einem früheren Zeitpunkt zeigte Harvey im Projekt CV Dazzle bereits, dass Software auch mit einer entsprechenden Frisur und Make-up getäuscht werden kann. Bei den Looks in der Bildstrecke war es der Software nicht mehr möglich, das Gesicht zu erkennen.

Die Fotos sehen für unsere Augen etwas gewagt aus, Harvey sagte jedoch, dass sich die Mode auch dem Bewusstsein, dass wir ständig überwacht werden, anpassen und darauf reagieren werde: «Was heute undenkbar aussieht, kann in ein paar Jahren zum Mainstream werden». Am Sundance-Filmfestival Ende Januar will er weitere Details zum Hyperface-Projekt bekanntgeben.

Weil die Vögel es nicht von den Dächern zwitschern

20 Minuten Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends und Gadgets aus der digitalen Welt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.