Aktualisiert 03.12.2006 17:59

Der Riese kommt: 1. Schwergewichts-WM in der Schweiz

Am 20. Januar 2007 wird in der Basler St. Jakobshalle der erste Schwergewichts-WM-Kampf in der Schweizer Boxgeschichte ausgetragen. Der 2,13 m grosse und noch unbesiegte Russe Nikolai Walujew (33) verteidigt den WBA-WM-Titel gegen den Amerikaner Jameel McCline (36).

Dies bestätigte Heiko Mallwitz, der Mediendirektor von Walujews deutschem Promoter Wilfried Sauerland, gegenüber der deutschen Nachrichtenagentur sid. Laut Peter Stucki, dem Präsidenten der Schweizer Berufsboxkommission, werden im Rahmenprogramm mehrere Schweizer oder in der Schweiz lizenzierte Profiboxer antreten, darunter beispielsweise der international reputierte Burgdorfer Cruisergewichtler Nuri Seferi.

Der 147 kg schwere Walujew hatte im Dezember 2005 in Berlin mit einem umstrittenen Punktsieg den damaligen WBA-Titelträger John Ruiz (USA) entthront. Seither partizipiert auch der berühmte amerikanische Promoter Don King an den Kämpfen des spektakulären Giganten Walujew.

Freiwillige Titelverteidigung

Walujew wird in Basel im Rahmen einer freiwilligen Titelverteidigung seinen 47. Profikampf (bislang 33 Siege) bestreiten. Im Siegesfall muss er seinen Titel anschliessend gegen Ruslan Tschagajew (Usb) verteidigen, der Mitte November Ruiz in einem offiziellen WM-Ausscheidungskampf nach Punkten bezwang.

Walujews Basler Herausforderer McCline hat bislang 47 Fights auf seinem Konto. Davon gewann der New Yorker 38 (23 vorzeitig), verlor sechs und erreichte dreimal ein Remis. Im Dezember 2002 unterlag McCline als Herausforderer in einem WBO-WM-Kampf dem damaligen WBO- Champion Wladimir Klitschko (Ukr) vorzeitig.

Als derzeit stärkster Weltmeister im Schwergewicht wird der aktuelle IBF-Titelhalter Wladimir Klitschko eingestuft. Neben Walujew halten noch Shannon Briggs (USA/World Boxing Organisation) und Oleg Maskajew (Kas/World Boxing Council) bedeutende Schwergewichts-WM-Gürtel.

Der letzte WM-Kampf in der Schweiz fand im April 1997 im Zürcher Hallenstadion statt, als der Thurgauer Stefan Angehrn einen Revanche-WM-Kampf nach WBO-Version im Cruisergewicht gegen Titelhalter Ralf Rocchigiani (De) durch Mehrheits-Entscheid der Punktrichter verlor. Den bislang bestbesetzte Schwergewichts-Kampf in der Schweiz wurde am 26. Dezember 1971 ebenfalls im Zürcher Hallenstadion ausgetragen, als Muhammad Ali in einem Nicht- Titelfight den Deutschen Jürgen Blin durch K.o. in Runde 7 bezwang.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.